Kosmetiktipps unter der Lupe….

Selbst gemachte Hautpflege ist wieder in. Doch es ist nicht immer so clever, wie es scheint, kann sogar schaden.

Zuerst ist wie immer ganz wichtig, gründlich und sehr sorgfältig die Hände waschen. Denn Hygiene spielt bei selbst gemachter Hautpflege eine große Rolle.

Da wäre: Mit Zitrone peelen – Mit Zitronensaft oder halber Zitrone über Hautpartien rubbeln, um abgestorbene Schüppchen zu entfernen. Da ist aber zu sagen, dass Fruchtsäure die Hautbarriere verletzen kann, so dass sich die Haut rötet. Und: Mit Zitronensäure behandelte Haut ist extrem empfindlich bei UV-Licht. Besser ist da: Mit soften Schleifpartikeln wie Kleie oder Kaffee peelen. Selbst Zucker und Salz sind für empfindliche Haut, vor allem im Gesicht, zu scharfkantig.

Mit Avocado gegen öligen Teint – Ein Tipp: Mit einer pürierten Avocado als Gesichtsmaske kann man auch fettige oder unreine Haut in den Griff bekommen. Aber – Avocado enthält 15 % Fett – das ist für ölige wie auch für Mischhaut eindeutig zu viel. Nur trockene und reife Haut profitiert davon. Besser wäre eine Maske für reife Haut. Die geht so: 1/2 Avocado mit 2 EL Naturjoghurt mischen, auftragen und 15 Minuten wirken lassen.

Mit Deo mattieren – Der Tipp: Deodorant kann ölige und glänzende Haut mattieren. Da gibt es Von der Expertin Bedenken: Der Inhaltsstoff wirkt zwar gegen übermäßiges Schwitzen, kann aber eine auffallende Talg- und Ölproduktion nicht mäßigen. Deos sind nicht fürs Gesicht gedacht! Besser wäre, mit Küchenpapier oder Kosmetikttüchern überschüssigen Glanz auffangen. Gut ist auch eine Maske mit Naturjoghurt für 15 Minuten.

Foto: Joujou / pixelio.de

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss