Morgens wie ein Kaiser…….

Jeder kennt die alte Binsenweisheit, morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann! Ob wirklich da was dran ist, haben schlaue Ernährungsexperten untersucht.

Für die Meinung beispielsweise, Rohkost und Obst nur bis 14 Uhr essen, gibt es keine Beweise, das erklärt die Okotrophologin von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Was wahr ist, dass Menschen, die mit Sodbrennen zu tun haben, abends mit Obst vorsichtig sein sollen. Man kann Sodbrennen bekommen und das ist im Liegen unangenehm. Früher sagte man, dass es auf die Tagesmenge ankommt, egal wann und wie oft gegessen wird. Es gibt sogar Studien darüber, die das üppige Frühstück und nicht so energiereiche Abendessen propagieren. Also ist da doch was dran. Das stimmt insofern, da morgens das Verdauungssystem aktiver ist als abends.

Allerdings sind manche Lebensmittel leichter und manche schwerer verdaulich. Stark gewürzte, heiße oder frittierte Speisen oder auch Gulasch werden langsamer verdaut. Ebenso Alkohol. Also wirklich kleine Abendmahlzeiten oder Suppe und Brei essen. Worauf man abends verzichten sollte, liegt an den Gewohnheiten. Manche nehmen ihre Hauptmahlzeit abends ein, da gewöhnt man sich dran. In Ruhe essen und gut kauen ist dann gut. Wer sich voll gegessen fühlt, sollte einen Abendspaziergang machen.

Experten erläutern, dass sie beobachtet haben, späte Mahlzeiten würden die Entstehung von Übergewicht und Diabetes begünstigen. Etwa wenn man Süßigkeiten oder Weißbrot isst. Für das Körpergewicht sei allerdings die Energiebilanz, so die Ernährungswissenschaftlerin. Die Zufuhr an Energie in den Lebensmitteln sollte dem Verbrauch des Körpers entsprechen.

Foto: Sigrid Rossmann / pixelio.de

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss