Den Sommer lange erhalten

Nun ist für die meisten Ferienende, zumindest für die Familien mit schulpflichtígen Kindern. Noch ist nach dem Urlaub die frische Sommerbräune schön anzusehen. Was ich gar nicht wusste, las ich heute zufällig: Alle 28 Tage erneuert sich unsere Oberhaut. Dabei wird die äußerste Schicht der Zellen abgestoßen – und damit ist auch der schöne braune Sommerteint dahin. Je trockener die Haut, desto eher schält sich die oberste Schicht ab.

Dabei ist es oberstes Gebot, nach dem Sonnenbaden die Haut gut mit Aftersun einzucremen. Aber auch jetzt ist es wichtig, die Haut mit Cremes, die etwa Aloe vera enthalten und damit viel Feuchtigkeit, zu verwöhnen. Es gibt schon einige Tricks, die Sommerbräune länger zu erhalten.

Duschen sollte man nicht heiß, das lässt die Haut aufquellen und entzieht ihr Feuchtigkeit. Besser nur kurz und lauwarm duschen und rückfettende Produkte, wie Duschöl, verwenden. Zur Gesichtsreinigung sanfte Produkte ohne Alkohol verwenden, die nicht entfetten.

Was ich von Experten gelesen habe, hat mich erst staunen lassen: Wer den Sommerteint lange behalten möchte, sollte einmal pro Woche ein Peeling verwenden! Die Erklärung ist, da sich die Haut sowieso erneuert, entfernt man mit dem Rubbeln zumindest abgestorbene Hautschüppchen. So verhindert man, dass sich über die Bräune ein Grauschleier legt. Eventuell ist der Hautton dann etwas heller, aber dafür gleichmäßig.

Im Gesicht kann man ja auch mit ein bisschen Geschick noch lange Sommerbräune vortäuschen, nämlich mit getönten Tagescremes. Wenn dann allerdings die Bräune endgültig verschwunden ist, also auch an den Händen, Armen, Hals, sieht das natürlich nicht mehr schön aus. Da gibt es manche Frauen, die damit genau das Gegenteil erzielen. Haben Sie sicher auch schon mal gesehen! Also später schon einen helleren Ton in der Creme verwenden! Für den Übergang  empfehlen die Schönheitsexperten Terrakottapuder für Wangen, Schläfen und Nasenrücken, finde ich sehr gut.

Wenn man sich gar nicht mít der einsetzenden Herbstblässe anfreunden kann, bleibt als Alternative immer noch Selbstbräuner. Der Hauptwirkstoff reagiert mit dem Eiweiß in der Hornschicht und verfärbt sie, habe ich gelernt. Nach dem Auftragen ist nach sechs Stunden der Effekt erzielt. Aber man sollte die Haut vorher an rauen Stellen wie Ellenbogen oder Knien peelen. Und wichtig ist das Händewaschen nach der Anwendung.

Erstmal wünsche ich, dass Sie noch lange ganz natürlich (oder aber mit den kleinen erstgenannten Tricks) eine wunderschöne Sommerhaut haben!

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss