Stolze Schöne – die Königs Protea

ProteaMeine lieben Freunde Angelika und Rolf haben mich schon lange gebeten, etwas über eine wunderschöne Blume, die Königs Protea herauszufinden. Angelika bekam eine geschenkt und will nun ja auch recht lange Freude daran haben. Beigefügtes Foto ist sie übrigens (die Königs Protea natürlich). Besonders interessant ist dabei, dass die Königs-Protea die Nationalblume Südafrika ist!

Zumal für meine Freunde, deren Sohn seit Jahren in Johannesburg lebt.

Nachdem mich die Hitze gelähmt hat, komme ich nun dem gern nach. Es hat mich fasziniert, was ich über diese Blume gelernt habe: sie gehört zu den Silberbaumgewächsen, die fast ausschließlich in Südafrika und Australien heimisch sind. Der Name leitet sich von dem griechischen Gott Proteus ab. Die schönsten Blumen sind die Proteas und besonders eben die Königsprotea, die besonders schöne große Blütenköpfe in roten, gelben, weißen und silbrigen Farben hat. Die Borke ist dick, um  sie in der Natur vor den Bränden in der Trockenzeit zu schützen.  Die Blüten können ein Ausmaß von 25 cm haben.

Sie wachsen in der Natur vom Kap rauf bis auf 2500 Meter, die Temperaturen schwanken oft extrem,von großer Hitze bis in den Bergen Frost und in den Wintermonaten Schnee.

Für uns heißt es, dass sie als Kübel- oder Topfpflanze besondere Aufmerksamkeit brauchen. Der Aufwand lohnt sich, wenn man nach einiger Zeit das Resultat bewundern will. Wenn man die Pflanze durch Aussähen von Samen heranziehen will, ist es nach meiner Lektüre etwas aufwendig, aber die Blüte entschädigt,

Samen liefert auch (außer natürlich eine gutsortierte Gärtnerei) das Internet, z.B. www.samenladen.de oder FineBushPeople.co.za.  Die beste Zeit zur Aussaat ist bei uns der Frühling. Eine Vorbehandlung des Samens ist sehr wichtig, um den Verlust durch eine Pilzinfektion zu vermindern. Die Samen sollte man für eine halbe Stunde in 50 Grad heißes Wasser legen, dann ausbreiten und trocknen lassen.

Den Topf oder Kübel nicht zu klein nehmen, mit einem Volumen von 1 Liter Erde mit einem sauren pH Wert (5,5) und wie folgt mischen:

-2 Teile Torf oder verrottete Nadelholzerde
-2 Teile grober Sand (kein Bausand)
-1 Teil Perlit oder Styroporperlen.

Eine gute Drainage ist ebenfalls sehr wichtig, das Wasser sollte durch die Erde ablaufen können und die Feuchtigkeit gut spreichern.

Dann an eine halbschattigen Ort stellen, das Austreiben kann von 3 Wochen bis zu einigen Mongen dauern. Sind die ersten Blätter da, kann man sie in die Sonne stellen. Nicht zu viel gießen, so das die Wurzel nicht austrocknet. Im Winter hell stellen, bei 10 Grad. Im Sommer alle 14 Tage düngen. Man kann sie im Sommer auch draußen auf die Terrasse oder im Garten platzieren. Wenn man sich die Arbeit nicht machen will mit der Aussaat, erwirbt man natürlich am besten eine bereits in der Gärtnerei gezogene Pflanze.

Wussten Sie übrigens, dass die Protea gern getrocknet als Zierblume für Dekorationen angeboten wird. Ebenfalls wird sie oft im Winter als Schnittblume eingeflogen.

Viel Freude auf jeden Fall für Euch und für alle Interessierten mit dieser stolzen Schönheit!

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Ein Kommentar to “Stolze Schöne – die Königs Protea”

  1. Rolf sagt:

    Hallo Eva,
    vielen Dank für den schönen Beitrag über die Königs Protea, endlich habe ich den Artikel doch noch gelesen, wo ich doch lange Zeit Deine Webseite nicht aufgeschlagen hatte! Wie ich sehe, bist Du weiterhin eine sehr fleißige Schriftstellerin, so hast Du meinen Kommentar wirklich verdient. Weiterhin viel Freude bei der Arbeit wünschen

    Rolf und Angelika

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss