Wie sieht es in Ihrer Hausapotheke aus? – Auch da ist Hausputz nötig

Mal ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal Ihre Hausapotheke durchgesehen? Ich gestehe, bei mir ist es auch länger her. Dabei ist es wichtig, ein- oder besser zweimal im Jahr gründlich auszumisten, sauber zu machen und vor allem die Medikamente auf ihr Verfalldatum hin zu prüfen. Die Apotheker raten, alles zu entsorgen, wo das Verfalldatum überschritten ist. Auch wenn die Packung oder die Flasche noch nicht aufgebraucht ist, ist es unbedingt ratsam. Manche Medikamente wirken dann auch gar nicht mehr, oder sind sogar schädlich. Selbst Verbandsmaterial hält nicht ewig, habe ich mir sagen lassen, da es unter Umständen mit der Zeit seine Sterilität verliert.

Hätten Sie es gewusst? Auch alle Medikamente, wo es keinen Beipackzettel mehr gibt, sollten nicht mehr gebraucht werden. Apropos entsorgen: Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Sie da verfahren, ob er die Entsorgung übernimmt. Auch wenn Sie Fragen zu den Arzneimitteln haben, steht er ihnen sicher gern zur Verfügung. Ratsam ist es auch, den Namen der Familienmitglieder, für die das Medikament verschrieben wurde, auf die Packung zu setzen, auch das Verschreibungsdatum.

Übrigens, der beste Ort für Ihre Hausapotheke soll trocken, lichtgeschützt und kühl sein, etwa oben im Schlafzimmerschrank, wo Kinder nicht hinlangen können. Meist befinden sich die Hausapotheken aber im Badezimmer (ich gestehe, meine auch), aber das ist kein guter Aufbewahrungsort wegen der hohen Luftfeuchtigkeit.

Was sollte unbedingt als Standardausrüstung vorhanden sein:
Ich habe mal nachgelesen, und zwar:
Etwa 2 bis 4 Mullbinden unterschiedlicher Breite, elastische Binden, Verbandspäckchen, Pflasterstreifen, ich habe auch immer fertiges, wasserfestes Pflaster im Sortiment dabei, sterile Kompressen, Brandwundenverband.

Dann: Schere, Pinzette, Sicherheitsnadeln, Fieberthermometer, Erste-Hilfe-Handschuhe, Kühlkompressen.

An Arzneimitteln: Schmerz- und Fiebermittel, für Kinder entsprechende Zäpfchen. Hustensaft, Nasentropfen, Durchfallmittel,Wunddesinfektionsmittel, Salbe gegen Verbrennungen, Verspannungen und Insektenstiche.

Auch angeraten wird, relevante Notruf-Nummern (Arzt, Krankenhaus, Notdienst, Apotheken-Dienst, auch der Gift-Notrufzentrale) und Erste-Hilfe-Ratgeber mit in die Hausapotheke zu legen. Da berät Sie Ihre Apotheke sicher auch gerne!

Ich habe hier für Sie eine ganz tolle rundumglücklich Hausapothke für kleines Geld bei Amazon entdeckt, der Erste Hilfe Koffer!

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss