Sonnenbräune auf natürliche Art

Was bei Sonnenmilch zu beachten wäre!

Nun  kommt die Zeit der Sonnenanbeter. „Öko-Test“ rät, auf Produkte der Naturkosmetik-Hersteller zurück zu greifen, weil diese auf mineralische UV-Filter chemischer Art verzichten. Bei 25 Untersuchungen unterschiedlicher Sonnencremes wurde festgestellt, dass viele Herstelle chemische UV-Filter aus verschiedenen Substanzen mischen. Diese könnten wie ein Hormon wirken. Es hat sogar wissenschaftliche Studien hierzu gegeben, die besagen, dass solche Substanzen in den Körper gelangen können und sogar in der Muttermilch nachweisbar sind. „Öko-Test“ empfiehlt besonders Kinder und Schwangeren, Produkte mit rein mineralischen Filtern zu verwenden, also am besten Naturkosmetik.

Außerdem enthielten einige der von „Öko-Test“ untersuchten Produkte auch bedenkliche Inhaltsstoffe, wie PEG/PEG-Derivate, die die Haut für Fremdstoffe durchlässiger macht. Sonnenmilch von Nivea und Lancaster enthielten zudem Duftstoffe, die evtl. Allergie auslösen könnten.

Achtung bei Waschmaschinenwerbung im Internet

Die Verbraucherzentrale hat festgestellt, dass viele Anbieter von Waschmaschinen im Internet unrichtige Angaben über die Energieeffizienz der Geräte machen. Zum Beispiel spricht man in einer Werbung von Energieeffizienzklasse A+, dabei gibt es nur die Kennzeichnung von A bis G. Die Bezeichnung A+ oder A++ gibt es nur bei Kühl- und Gefriergeräten. Dadurch wird es so dargestellt, als sei die Waschmaschine sparsamer. Es wurden beispielsweise auch Waschmaschinen angeboten mit der Aussage:„30 Prozent sparsamer als Energieeffizienz-Klasse A.“Dabei wird nicht geklärt, auf welchen Basiswert sich die Ersparnis bezieht, so die Verbraucherzentrale. Der Käufer glaube, dass der Verbrauch unter dem Grenzwert von A liege.

weiter lesen »

Gesundes Grillvergnügen

Nun ist Sommer und pures Grillvergnügen angesagt. Was gibt es Schöneres! Mir fielen einige Notizen dazu in die Hände, so dass ich nochmal was zu diesem Thema weitergeben möchte.

Grundsätzlich ist das Grillen eine gesunde Sache, da man dazu kein Fett braucht, außerdem bleiben viele Nährstoffe erhalten, so äußerte sich kürzlich auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).  Da beim Grillen eine Kruste entsteht, die verhindert, dass die Nährstoffe austreten, ist das besser als Kochen, wo viele Nährstoffe ins Kochwasser gelangen.

Es wäre trotzdem ratsam, einige Dinge zu beachten:

Für Holzkohlegrills nur Holzkohle oder -briketts verwenden. Die Kohle gut durchglühen lassen, bis sich ein weißer Aschebelag bildet.

weiter lesen »

Siebenschläfer – 27. Juni

Alte Bauernregel – wird sie sich bewahrheiten?

Schon als Kind, auf dem Lande aufgewachsen, war mir die alte Bauernregel sehr bewusst: Wie das Wetter am Siebenschläfertag ist, so bleibt es dann sieben Wochen lang.

Vor allem die Bauern schauten sehr oft zum Himmel, die Heuernte war in vollem Gange, da war schönes Wetter nötig. Nun sah ich im Vorbeifahren wieder Bauern bei der Heuernte, die schönen Wiesen am Fluss, wo man auch heute noch wunderschöne Wiesenblumen sehen kann, waren abgemäht. Mit natürlich moderneren Maschinen als früher, waren sie bei der Arbeit. Aber gutes Wetter brauchen sie heute wie damals. Die Meteorologen halten diese alte Bauernregel allerdings für ein Märchen. Ich las, dass dem Deutschen Wetterdienst zufolge nicht das Wetter an diesem einzigen Tag, sondern die Großwetterlage zwischen Ende Juni und 10.Juli etwa entscheidend ist.

weiter lesen »

Werbung mit unzulässigen Hinweis

Wer früher schon auf die Umwelt bedacht war, achtete auf beim Kauf von Haarspray, Kühlschrank oder Wärmedämmung usw. auf den Hinweis „FCKW-frei.“

Seit 1991 gibt es in Deutschland die FCKW-Halon-Verordnung.(FCKW=Fluorchlorkohlenwasser-Stoff). Vier Jahre später war das stufenweise Verbot vollständig vollständig in Kraft.

Dennoch tauchen auch heute noch immer wieder Produkte mit dem Hinweis, dieses enthielte kein FCKW, auf. Sie geben also vor, umweltfreundlicher zu sein als andere. Tatsächlich entsprechen die so beworbenen Produkte lediglich dem gesetzlichen Standard. 38 Hersteller und Händler wurden inzwischen vom Verbraucherzentrale Bundesverband und sieben Verbraucherzentralen abgemahnt.

Die Supermarkt-Kette „Netto“ warb z.B. für eine Gefrierbox mit dem Spruch:“kein FCKW“. Auch Samsung und Saturn bekamen wegen eines Hinweises diesbezüglich auf Kühlschränken eine Abmahnung, Henkel, Procter & Gamble sowie Real und Edeka haben bereits Unterlassungserklärungen abgegeben.

Wo lebt es sich am besten?

Auch dieses Jahr wieder ein internationales Ranking
Wie in jedem Jahr gibt es auch diesmal wieder eine internationale Städteliste. Es werden von Mercer jeweils die Städte mit der höchsten Lebensqualität ermittelt. Bewertet werden 221 Städte. Wie im Vorjahr liegt Wien an der Spitze. Die Stadt mit der schlechtesten Lebensqualität ist Bagdad. Die Bewertung ist nicht unbedingt repräsentativ für die Allgemeinbevölkerung, es soll hauptsächlich. Regierungen und Konzerne Anhaltspunkte geben für die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland. Es geht dabei auch um die Bezahlung: Wer in Städten mit schlechter Lebensqualität arbeiten muss, könnte mehr verlangen.
weiter lesen »

Frauen brauchen gesunde Ernährung

 

Der Frauenkörper ist ein Phänomen und durchlebt viele Phasen im Leben. Die Kindheit, die Pubertät und die erste Menstruation, eine Schwangerschaft und zu guter Letzt die Wechseljahre. Damit der Körper all diese Phasen ausgeglichen und fit übersteht, ist eine gesunde Ernährungsweise sehr wichtig.

Besonders in der Pubertät benötigt der weibliche Körper bspw. mehr Eisen, in der Schwangerschaft bzw. der Stillzeit zusätzlich Kalzium, Eisen und Folsäure. Kommt die Frau in die Wechseljahre, braucht der Körper noch mehr Kalzium als zuvor, sowie Phosphor und Vitamin D.
weiter lesen »

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss