Tag Archiv ‘Brocken’

Mit Dampf voraus…

Historische Loks, die es an verschiedenen Orten gibt, entführen ihre Fahrgäste in längst vergangene Zeiten, als nicht nur die Züge langsamer vorwärts kamen.

Aus eigenem Erleben, in meiner Schulzeit fuhr man mit der Dampf-Eisenbahn (1955..) und der Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn, weil bevorzugtes Reisziel, habe ich mit großem Interesse über diese wunderbare Art des Fahrens gelesen.

Die meisten Touristen wollen die 34 km lange Fahrt von Wernigerode (sehr sehenswert-Weltkulturerbe) auf den Brocken erleben, Deutschlands sagenumwobenen Gipfel im Norden. Die Gründe sind mannigfach, manche wollen einfach nur mal langsamer fahren, andere erfüllen sich damit einen Kindheitstraum, wieder andere wollen sehen, ob die Technik von damals den Berg schafft.

So eine Dampflok ist locker mal 60 Jahre alt und der Heizer schippt unablässig Kohle auf den Rost. ER erklärt, dass der Druck im Dampfkessel bei 14 Bar liegen muss. Wenn der Zug anfährt, geht ein Vibrieren, ruckeln und zuckeln durch den Zug. Einmal in Fahrt gekommen, beruhigt sich das Ganze.

(mehr …)

Wanderfreuden im Harz

Wandern ist ein Fitnesssport für jede Generation. Die Bewegung an der frischen Luft in der Natur ist gesund. Es tut nicht nur dem Körper, auch dem Geist gut, mal die Landschaft genießen und abzuschalten. Der Harz bietet für jeden etwas, sportlich oder gemütlich und besinnlich.

Ich kann das nur bestätigen und weiterempfehlen, da ich als Kind und junge Erwachsene alle Ferien im Harz verbracht habe und alle schönen Winkel kenne. Auch in späteren Jahren bin ich ab und zu gern hingefahren, Verwandte besuchen.  Vor allem die wunderschöne alte Stadt Goslar ist unbedingt einen Besuch wert. Quedlinburg und Wernigerode sind ebenso schöne alte Fachwerkstädte.

Für Wandertouren bietet sich als Ausgangspunkt Bad Harzburg, das Tor zum Nationalpark Harz, an. 900 km gepflegte Wanderwege hat der Harz zu bieten. Sportliche Wanderer steigen sogar von Bad Harzburg hinauf bis auf den Brocken. Auf dem 1.141 m hohen Gipfel belohnt sie, wenn das Wetter gut ist, eine wunderbare Aussicht. Man kann natürlich auch mit der bekannten Brockenbahn hoch fahren! Wanderer, die es in Bad Harzburg bequemer haben wollen, schweben mit der Seilbahn auf den Großen Burgberg gleich oberhalb der Stadt.

Viele geführte Wanderungen führen zu einmaligen Naturschätzen wie der Rabenklippe oder dem Luchsgehege. Auch wer auf eigene Faust wandern möchte, kann sich  nicht verlaufen, überall weisen Schilder den richtigen Weg. (Das Foto zeigt übrigens den Wanderweg von Harzburg zur Kästeklippe.)

Wer will, kann sich sogar in der Touristinformation GPS-Geräte ausleihen, auf denen 19 Wanderstrecken und neuen Nordic-Walking-Wege gespeichert sind. Es gibt auch viele Angebote wie Wanderwochenenden, beispielsweise zum Erlangen der Harzer Wandernadel. Man kann sich auch den Wanderungen des Harzklubs oder der Nationalpark-Wanderführer anschließen. Regelmäßig gibt es geführte Wanderungen auf den Brocken, das ist eine Ganztagestour. Halbtagestouren auf den Kleinen oder Großen Burgberg oder zweistündige Wanderungen etwa auf dem „Besinnungsweg“.

Müßig zu erwähnen, dass auch das kulinarische Angebot überall nicht zu verachten ist. Von urigen Waldgaststätten, die es unterwegs genügend gibt bis zu den Restaurants in Bad Harzburg für jeden Geschmack. Und nach der Wanderung kann man die Wellnessangebote in der Harzburger Sole-Therme nutzen!!

Foto: Katrin Lübke / pixelio.de

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss