Tag Archiv ‘Flussrundfahrt’

Porto – bietet nicht nur Portwein…

Ja, hier kommt er her, der köstliche Portwein. Aber Porto ist außerdem wunderschön. Das ist die zweite portugiesische Stadt, über die ich schreibe. Ich war vor vielen Jahren hier. Gerade sah ich einen schönen Bericht über die zweitgrößte Stadt in Portugal, sie liegt an der Atlantikküste am Nordufer des dort mündenden Duoro. Unvergleichlich  ist Porto in der Abendsonne, wenn man vom Ufer auf die Stadt schaut. Über der Altstadt thront die Kathedrale, die rot-golden in der Abendsonne leuchtet.

So ein Glas Portwein hat man abends auch verdient, denn Porto, vor allem die Altstadt, lässt sich am besten zu Fuß erkundigen. (Ich habe das auf meinen vielen Reisen so gehalten!). Da ist die historische Uferpromenade von Ribeira. Sie führt an wunderschönen alten Häusern vorbei, kein Wunder, denn Porto ist eine der ältesten Städte Europas. Es hat eine Geschichte von mehr als 1000 Jahren, und ist seit 1996 Unesco-Weltkulturerbe. In den zahlreichen Lokalen lassen sich portugiesische Köstlichkeiten probieren. Am Abend dann ist ein Besuch der zahlreichen Fado-Lokale ein Muss.

Ein Blickfang ist natürlich die elegante Bogenbrücke Ponte Dom Lius I. Sie ist 385,25 Meter lang, 60 Meter hoch, längste Stützweite 172 Meter. Sie ist ganz fantastisch. Am Ende der Brücke führt eine Seilbahn hinab in das Viertel Vila Nova de Haia, hier gibt es die vielen Portweinfirmen. Viele Kellereien bieten auch Führungen und Verkostungen an. Das ist ein absolutes Muss. Hier kann man viel lernen über die Anbaugebiete, dieLagerung usw. Übrigens gibt es auch einen guten Wein aus dem Duorotal.

Mann kann auch eine Flussrundfahrt buchen in einer der typischen Gondeln, mit denen einst Weinfässer transportiert wurden. In der Stadt ist noch die Fußgängerzone, die Rua das Flores unbedingt zu empfehlen. Sie geht bis zum Bahnhof Sao Bento. Die Bahnhofshalle gleicht mit ihren kunstvollen Azulejos, den handgemalten Fliesen mit Blumen-, Vögel- und Schiffmotiven einem Palast. Wunderschön sind auch die Gebäude Casa da Música, die ganz verkachelte Kirche Capela das Almas, un noch viele andere mehr mit den typischen portugieschen Kacheln.

Porto ist aber auch auf dem Weg zu einer modernen Stadt, wie der Fernsehbericht, den ich sah, zeigte. Es gibt eine lebendige Kunst-, Theater- und Tanzszene und vieles mehr.

Foto: Annamartha / pixelio.de

 

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss