Tag Archiv ‘Gallier’

55 Jahre alt – und ewig jung: Asterix und Obelix

asterixVor 55 Jahren – man glaubt es kaum – ist der erste Asterix-Comic erschienen. Es waren nur zwei Seiten in einer  Jugendzeitschrift. Noch heute sind Asterix und Obelix, das unschlagbare Gespann, allgegenwärtig. Heiß geliebt von Generationen, mich selbst mit eingeschlossen! Die Bände findet man in jeder Buchhandlung, meist auch in den Bahnhofsbuchhandlungen. Im Fernsehen werden die wunderschönen Zeichentrickfilme oft wiederholt. Ebenso die Spielfilme, die man mit Starbesetzung gedreht hat.

Weltweit wurden mehr als 230 Millionen der 35 Asterix-Bände verkauft. Übersetzt wurden sie in viel Sprachen und Dialekte. Die beiden Schöpfer der pfiffigen Gallier – Albert Uderzo und René Goscinny – sind damit die erfolgreichsten Autoren Frankreichs.

Man kann sich in den Büchern herrlich  in die Abenteuer reinversetzen, die Asterix, der Intelligente, und sein Freund Obelix, der gemütliche Dicke (den man aber nicht dick nennen darf!) erleben. Es geht die Sage, dass man seltsamerweise einen Heißhunger auf Wildschwein, der Lieblingsspeise der Gallier, entwickelt. Obwohl man gar keine Ahnung hat, wie das schmeckt.

Das beste ist, dass man bei Asterix auch etwas über Geschichte lernen kann. Was so 50 Jahre vor Christi Geburt nur ein paar hundert Kilometer von uns entfernt passiert ist. Vor allem über Cäsar, den römischen Feldherrn, der vieles, auch Frankreich erobert hat. Er war so berühmt, dass man seinen Namen in Deutschland zu „Kaiser“ und in Russland zu „Zar“ abgewandelt hat. Aber nur an dem kleinen Dorf der Gallier hat sich Cäsar die Zähne ausgebissen. Vor allem weil der Druide Miraculix die Dorfbewohner mit einem Zaubertrank versorgt hat. Der hat sie unbesiegbar gemacht. Leider findet man das Rezept in keinem Geschichtsbuch!

Übrigens kommt der Name Asterix von dem Sternchenzeichen, das Asterisk heißt. Es befindet sich rechts oben auf der Computertastatur:*. Das -ix, mit dem fast alle Namen der Gallier enden – Verleihnix, Troubadix, Majestix, sogar der treue Hund Idefix – haben sich die Autoren von den Namen der gallischen Könige geliehen. Beispielsweise von Vercingetorix, der von Cäsars Legionen fürchterlich verprügelt wurde. Was den meisten nicht bekannt ist, in den Bänden mit gerader Zahl bleibt Asterix im Dorf, in denen mit ungerader Zahl begibt er sich mit Obelix auf Reisen.

Übrigens gibt es sogar ein Supermann-Heft aus dem Jahre 1986, in dem der amerikanische Held zurück durch die Zeit reist – zu einem Dorf mit Galliern. Leider trifft er dabei nicht auf Obelix. Noch eine Info: Die Abenteuer des Asterix, Band 1 – 35, sind in deutscher Sprache bei der Egmont Ehapa Media GmbH und der Egmont Comic Collection erschienen. Der aktuelle Band ist „Asterix bei den Pikten“.

Weiterhin wünsche ich Euch und mir viel Spaß bei den beliebten Helden!

Foto: sanjos / pixelio.de

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss