Tag Archiv ‘Glücksatlas’

Glückliche Deutsche….

586578_web_r_by_ingrid-vollmer_pixelio-deUnd wieder war es soweit, kürzlich wurde der sogenannte Glücksatlas für 2016 vorgestellt, wie den Medien zu entnehmen war. Die Daten stammen aus dem Sozioökonomischen Panel und einer Umfrage des Allensbacher Demoskopie-Institut. Dabei wurden 5888 Deutsche ab 16 Jahren befragt. Und zwar von Januar bis Mai. Separat wurde noch eine Umfrage gemacht mit 1001 Deutschen ab 18 Jahren, wie offen und tolerant sie gegenüber der kulturellen Vielfalt in Deutschland sind. Dabei sehen 75 Prozent Deutschland als weltoffenes und tolerantes Land!

Apropos Glück: Was ist die freudige Nachricht – Die Deutschen sind glücklicher, jedenfalls ein bisschen. Auf einer Skala von 0 – 10 steigt danach die Zufriedenheit der Bundesbürger auf 7,11. Das wurde zuletzt 2001 erreicht!

Die Statistiker erklären es mit verbesserten Lebensumständen in Deutschland. Beschäftigungslage ist besser, die Löhne sind gestiegen. Dazu gibt es allerdings einen Kommentar eines Wissenschaftlers, der sagt schon, dass Geld glücklich macht. Aber wer schon viel hat, wird mit noch mehr auch nicht glücklicher!!!

Der Wermutstropfen bei dem Ranking ist, das es deutliche regionale Unterschiede gibt. Die Westdeutschen sind dieses Jahr ein bisschen zufriedener, die Ostdeutschen aber unglücklicher. Der Abstand hat sich sogar vergrößert. Dabei kann es nicht an den Wirtschaftsdaten liegen, denn da verbesserte sich der Osten mehr als der Westen.

Zum vierten Mal in Folge wurde festgestellt, dass die zufriedensten Menschen in Schleswig-Holstein leben, Zweite sind die Franken, dann kommt Niedersachsen. Die unglücklichsten Menschen leben in Mecklenburg-Vorpommern (Platz 19), dann in Sachsen-Anhalt (18), und Brandenburg (17).

Außerdem kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass es zwischen Lebenszufriedenheit und Offenheit eine Verbindung gibt, denn je toleranter Menschen sind, desto zufriedener sind sie auch mit ihrem Leben. 38 Prozent der toleranten Bürger schätzen sich besonders glücklich. Hierbei spielen auch die persönlichen Kontakte zu Migranten eine Rolle.

Das könnte man noch weiter und detaillierter ausführen, vielleicht mal im Internet googeln.

Foto: Ingrid Vollmer / pixelio.de

 

 

Glücksatlas – wer ist am glücklichsten?

glückskleeDas passt doch zum Jahresanfang! Macht auch vielleicht Freude und auch Mut! Kürzlich wurde ein „Glücksatlas“ in Berlin vorgestellt, in Auftrag gegeben von der Deutschen Bundespost und ergänzt durch Erhebungen des renommierten Allensbach-Instituts.

Befragt wurden bundesweit über mehrere Jahre hinweg 20 000 Haushalte zu den Bereichen Familie, Gesundheit, Einkommen, Arbeit, Freizeit und Wohnen. Dazu kommentierte der Betreuer dieses Projektes, dass sich Deutschland „auf einem Zufriedenheitsplateau“ befinde. Das hört sich sehr gut an! Die Bundesrepublik hat auch sehr aufgeholt in den vergangenen Jahren. Nach den Erhebungen europaweit hat sie sich auf „Glücksplatz“ acht von insgesamt 30 hochgearbeitet. Sie liegt damit deutlich über dem sog. „Glücksdurchschnitt“ von 6,3 Punkten nach der Rechnung der Befrager.

(mehr …)

Glück – die vier G`s

Da glaubte ich heute Abend meinen Augen und Ohren nicht zu trauen: Im Regionalsender, dann in sämtlichen Nachrichten (ich habe natürlich nicht alle gesehen, aber bin mir sicher) wurde über das Glück der Deutschen berichtet. Grund ist die Herausgabe eines Glücksatlas, eine Forschungsstudie im Auftrag der Deutschen Post hat ihn erstellt. Die Angaben basieren wiederum auf Daten des sozio-oekonomischen Panel (SOEP) und einer Umfrage des Allensbacher Demoskopie-Instituts.

Es ist laut Mitteilung der Experten die umfangreichste und aktuellste „Bestandsaufnahme“ zur Lebenszufriedenheit der Deutschen. Mitgewirkt haben namhafte Forscher und bekannte Wissenschaftler.

Aber erstmal: Was ist überhaupt Glück? Ganze Verfassungen sind darauf aufgebaut, so las ich. Die Menschen streben unaufhörlich danach, die Forscher haben das Glück natürlich in messbare Faktoren aufgeteilt. Und kluge Köpfe haben das alles analysiert. Also, da wäre Einkommen, Berufs- und Familiensituation, Gesundheit u.a. wichtig. Dadurch kamen sie auch auf die vier G`s: Gesundheit, Geselligkeit, Geld und Genetik.

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss