Tag Archiv ‘Ingwer’

Ingwer – die Wunderwurzel

Ich bin selbst erstaunt, dass ich nicht längst mal was über den unvergleichlichen Ingwer geschrieben habe. Die Inhaltsstoff der exotischen Knolle bringen nicht nur Schärfe und Aroma ins Essen – sie wirken auch als natürliches Heilmittel. (Foto:Ingwer-Limetten-Tee)

In Asien wird Ingwer seit Jahrtausenden als natürliches Medikament geschätzt. Auch in Europa wurde seine Heilkraft schon im Mittelalter gekannt. Es wurde vom Arzt Paracelsus wie auch von Hildegard von Bingen verwendet.

gibt sogar einen „Paracelsus-Verein, der den Ingwer zur „Heilpflanze für 2018“ kürte.

Auch in der heutigen Medizin wird Ingwer für viele Krankheiten gebraucht – Die ätherischen Öle haben enzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Ingwer hilft auch gegen Übelkeit, um nur einige zu nennen. Allerdings ist Schwangeren zur Vorsicht geraten: Bestimmte Inhaltsstoffe können Wehen fördern. Auch Patienten, die Blutgerinnungsmittel einnehmen, sollten vorsichtig sein, ebenso Menschen mit Gallensteinen.

Als Gewürz in Speisen oder Getränken ist Ingwer mein absolut liebstes Gewürz. Am besten verwendet man möglichst frische Knollen. Lagerfähig ist Ingwer aber nicht. Den meisten Ingwer bekommen wir aus Peru oder China, er reift länger und ist faseriger. So lässt er sich eine Weile aufbewahren, Bei Temperaturen über 15 Grad keimt er und vertrocknet. Ein Tipp von Experten: Luftig in Küchenpapier einschlagen, und ins Gemüsefach legen.

(mehr …)

Feurige Gewürze – tun im Winter gut…

402656_web_R_by_BirgitH_pixelio.deWenn im Winter der Himmel wieder trostlos grau ist, fröstelt man schon beim Anblick. Da wünscht man sich einen heißen Tee oder eine mollige Decke. Aber warum nicht auch mal ins Gewürzregal schauen? Denn manche der Scharfmacher eignen sich nicht nur zum Wärmen, sie heben auch unsere Laune – oder beides.

Während wir hier das wohlige warme Gefühl gern haben, das gut geschärftes Essen bei uns hervorruft, ist es kurioserweise in den heißen Regionen der Erde ein wichtiges anderes Element. Das von der Schärfe verursachte Schwitzen sorge dort für willkommene Abwechslung, so erklärt ein Experte. Außerdem werde die antibakterielle und pilzhemmende Wirkung von Scharfmachern wie Chili und Ingwer als Vorsichtsmaßnahme gegen Bakterienwachstum geschätzt. Das hat sich auch die Naturmedizin zunutze gemacht.

Aber wir hierzulande genießen vor allem den kulinarischen Aspekt. Die Sensorleistung der Geschmackspapillen wird derart intensiviert, dass die verschiedenen Grundgeschmacksrichtungen viel genauer wahrgenommen werden können. Bis zu dem Punkt, so der Fachmann, wo der Schärfereiz alle anderen Eindrücke überstrahlt – und zu eine vermehrten Ausschüttung des Glückshormons Endorphin führt.

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss