Tag Archiv ‘Parfüm’

Ein Kult für immer – Chanel Nr. 5…….

Wenn es wirklich den Duft der großen weiten Welt gibt, dann ist es wohl Chanel Nr. 5. Kaum ein anderen Parfüm war und ist international so berühmt. Dabei ist sein Duft gar nicht so spektakulär und der Flakon ist wie immer eine schlichte Flasche. Nun gibt es dieses unsterbliche Parfüm bereits 100 Jahre! Wer hätte das gedacht!

Am 5. Mai 1921 kam Chanel Nr. 5 erstmals auf den Markt. Es war sehr ungewöhnlich damals, dass Coco Chanel es unter ihrem eigenen Namen herausbrachte und kein Fantasiename gewählt wurde. Und es war das erste Parfüm, dass jemand aus der Modebranche es unter dem eigenen Namen kreierte.

Zum 100. Geburtstag gibt es auf der Website des französischen Modehauses sogar eine eigene Plattform, die wie ein virtueller Museumsgang durch die Geschichte von Chanel Nr. 5 wirkt. Kaum  ein anderes Parfüm hat solch einen ikonenhaften Status wie Chanel Nr. 5. Und so einen komerziellen Erfolg – noch heute gehört es zu einem der bestverkauften Parfüms der Welt. Bereits 1952 wurde das Parfüm zum Mythos, als Marylin  Monroe in einem Interview sagte: „Zum Schlafen trage ich nur ein paar Tropfen Chanel Nr. 5. Auch andere prominente Schauspielerinnen hatten in ihren Filmen einen Auftritt  mit diesem Parfüm. Sogar Andy Warhol hat 1985 eine Siebdruck-Serie von dem unverwechselbaren Flakon geschaffen.

Es war zu lesen, wie man den Erfolg verstehen sollte: In den 1920er Jahren gab es sowieso modische Revolutionen. Dazu gehörte Coco Chanel (eigentlich Gabrielle) mit ihren schlichten, von Männerkleidung inspirierten Entwürfen. Damals waren allerdings mehr blumige Düfte modern. Sie aber wollte lieber ein Parfüm , dass wie ein Couture-Kleid wirkt. Sie hatte einen bekannten Parfümieur zur Schaffung engagiert. Angeblich soll die Formel aus 100 verschiedenen Aromen und schwer zu kopieren sein.

Auch der schlichte Flakon war ihre Idee und passt zu der Linie der Designerin. Ist so zeitlos und immer wieder schön anzusehen. Dass dieses Parfüm in der heutigen schnelllebigen Zeit Mode- und Beauty-Welt noch so beliebt ist, ist dem besonderen Genie von Coco Chanel zu verdanken. (Für mich ist sie vor allem auch bekannt für ihr zeitloses Chanel-Kostüm. Auch das ist unverwechselbar und ich habe mehrere -natürlich imitierte – davon.)

Foto: Barbara Eckholdt / pixelio.de

Souvenir, Souvenir……

Wie gern bringt man doch vom Urlaubsort ein Souvenir mit. Erstens ist man in Kauf- und Urlaubslaune, zweitens hat man Zeit, sich umzusehen, drittens könnte man ja vielleicht ein Schnäppchen machen!

Gerade da ist der Haken, zunehmend werden in Urlaubsorten den Touristen gefälschte Parfüms und Kosmetika angeboten! Der VKE-Kosmetikverband weist in einer Veröffentlichung darauf hin.

Zwar seien die Kartons meist gut nachgemacht, aber an den aufwendigen Feinheiten wie Prägungen, die das Original ausmachen, sparen die „Poduktpiraten“. Markennamen werden oft schlampig aufgedruckt und auf den Verpackungen fehlten Hinweise auf das Produkt, so die Fachleute.

Wahrscheinlich setzen die „Piraten“ auf eben das Urlaubsfeeling, dass man nicht so genau draufschaut und sich eher von dem niedrigeren Preis blenden lässt.

Also, das wäre ein Grund, aufzupassen, wenn man doch Wert auf ein Original legt!

Foto: Gerhard Frassa / pixelio.de

Lies mal wieder…..

Auch hierfür gibt es neuerdings eine Studie, wie für fast alles. Der Handelsverband HDE hat eine Statistik veröffentlicht, was die beliebtesten Weihnachtsgeschenke für 2011 waren.

Was mich als leidenschaftliche Bücherleserin besonders freut, waren es auch diesmal Bücher. Ich kann nichts mit E-books anfangen, tut mir leid, ich brauche das Buch in der Hand. Oder was gibt es schöneres, als gemütlich auf dem Sofa oder abends im Bett zu schmökern? Dann erfreue ich mich auch an meinen reichen Beständen und muss trotzdem immer wieder anbauen oder Regale freimachen. Ich kann einfach nicht widerstehen, auch in den Buchhandlungen zu stöbern und vor allem Neuerscheinungen, die mich interessieren, zu erwerben. Mein Mann hat sich sogar selbst ein dickes Loriot-Buch zu Weihnachten geschenkt.

Nun aber das Ranking im ganzen: Also auf dem ersten Platz Bücher, zweitens Parfüm, drittens Spiele und Spielzeug, da hätte ich gedacht, es würde sogar auf dem zweiten Platz landen, dann viertens Gutscheine, und fünftens Süßigkeiten.

Foto: M.E. / pixelio.de

Parfüms – perfekter Duft

Das Tüpfelchen auf dem I ist für jede Frau zur Vollendung der äußeren Erscheinung ein guter Parfüm-Duft. Nach Auflegen des Make-ups, Schminken, Frisieren und schicker Kleidung muss es einfach sein. Man geht viel beschwingter durch den Tag oder verführerischer durch die Nacht. Je nach Anlass oder auch einfach so.

Die verschiedenen Düfte, in denen man beim Kauf regelrecht schwelgen kann, verleihen uns ein individuelle Note, sie spiegeln den Charakter und auch die Stimmungen wider. Egal, ob blumig, frisch, sinnlich oder orientalisch. 

Es gibt es einige Tricks, wie Parfüm besonders gut hält: Man sollte es immer von unten nach oben sprühen, denn die Duftmoleküle steigen auf. Ideal ist eine Entfernung von 20 bis 30 cm von der Haut entfernt. Einen tollen Tipp las ich: Das Parfüm in die Luft sprühen und durch die Duftwolke laufen!

Dann sind auch die Stellen wichtig zum Aufsprühen, die gut durchblutet sind. Da hält es besonders gut – die Innenseiten der Hand- und Ellenbogengelenke, Dekolletè und die Schläfen. Ideal ist es, nach dem Duschen zu sprühen, wenn die Haut noch warm ist und die Poren geöffnet sind.

Wichtig ist auch: Zweimal sprühen reicht bei den meisten Parfüms. Leider tragen viele zu viel auf, das stört dann oft sehr die Umgebung. Das passiert, weil sich die eigene Nase schnell an den Duft gewöhnt und man das gar nicht mitbekommt, wenn es zu viel ist. Was man auch nicht tun sollte: Parfüm auf der Haut verreiben, das zerstört die Duftmoleküle!

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss