Tag Archiv ‘Pizza’

Pinsa was? – Konkurrenz zur Pizza!

Was las ich da? Pinsa – der neue Trend? War mir neu, dabei gibt es sogar schon sog. Pinserias in Deutschland. Und die Food-Bloggerinnen wissen ja auch schon alles darüber! (Ich fand aber noch nicht mal ein Bild von einer Pinsa, musste die gute alte Pizza nehmen!) Angeblich sollen schon die alten Römer die Pinsa gegessen haben, aber Fachleute weisen daraufhin, dass das nicht wahr ist. Die Pinsa gibt es seit 2001, entwickelt von dem italienischen Unternehmen Di Marco.

Aber die Anhänger der Pinsa werden immer mehr. Auf den ersten Blick ist allerdings kaum ein Unterschied zwischen Pinsa und Pizza auszumachen. Beide sind Teigfladen, mit Soße bestrichen, nach Belieben belegt und gebacken. Aber wenn man in eine Pinsa beißt, merkt man, was anders ist, so beschreiben die Pinsa-Fachleute das. Sie ist innen sehr fluffig, während sie außen knusprig bleibt.

Gleich zwei Kniffe sorgen für diese besondere Beschaffenheit. Also, wird erklärt: Anders als die Pizza, besteht die Pinsa aus einer Mischung verschiedener Mehle. Im Wesentlichen seien dass Reismehl, Weizenmehl, Sojamehl und Sauerteig, so schreibt auch eine der unvermeidlichen Food-Bloggerinnen. Dann kommen auf ein Kilo Mehl 800 bis 900 ml Wasser, viel mehr als bei der klassischen Pizza. Dann der zweite Trick: Die lange Garzeit. Erstmal wird der fertige Teig bis zu fünf Tagen in den Kühlschrank gelegt, damit er große Luftblasen schlägt. Diese lange Ruhezeit soll die Pinsa leichter verdaulich machen. Bei der Verarbeitung zählt vor allem eines: eine große Portion Fingerspitzengefühl! Denn der Pinsa-Teig mit seinen großen Luftblasen darf auf keinen Fall kräftig geknetet oder mit dem Nudelholz ausgerollt werden. Besser ist es , ihn vorsichtig mit den Fingern auseinander zu ziehen.

(mehr …)

Fast Food – da leidet das Gedächtnis

598041_web_R_B_by_Peter Smola_pixelio.deWie einfach ist es, seinen kleinen oder großen Hunger auf die Schnelle mit Fast Food zu stillen. Man kann sie auch eben mal „to go“ mitnehmen, unterwegs auf die Faust essen oder während der Arbeit. Das ist eigentlich nicht so gut.

Da gibt es auch eine Studie der Universität von San Diego (USA), in der Forscher festgestellt haben, dass die darin enthaltenen sogenannten Transfette die Leistung des Gehirns verschlechtern. Diese Fette stecken eben in all den Fast Food Speisen, in Margarine, Backwaren und Tiefkühlpizza.

In einem Gedächtnistest der Forscher mit 1000 Teilnehmern schnitten Männer unter 45 Jahren, die gehärtete Fette gegessen hatten, deutlich schlechter ab. Sie konnten sich an zehn weniger Wörter, die in den Tests abgefragt wurden, erinnern. Die Probanden, die kein Fast Food zu sich genommen hatten, schnitten dabei erheblich besser ab.

Was sich noch herausstellte, dass die gehärteten Fette zu mehr „oxidativem Stress“ im Körper führten. Dieser kann das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs erhöhen.

Foto: Peter Smola / pixelio.de

Pizza – lecker und beliebt – mal anders.

Schon die alten Assyrer kannten vor viertausend Jahren! belegte Teigscheiben – die Vorläufer der Pizza. Doch erst die Italiener machten daraus die beliebte Spezialität – eben Pizza.

Es gibt die flachen Fladen ja wirklich in allen Variationen – mit Gemüse, Schinken, Meeresfrüchten, Fisch. Über Holzkohle oder im Ofen knusprig gebacken, dazu sind sie voller gesunder Nährstoffe.

Man kann sie allerorten beim Lieblingsitaliener genießen, sich vom Pizzadienst kommen lassen, wenn man es eilig hat. Oder auch in Ruhe selbst zubereiten, macht vor allem Spaß mit und für Freunde.  Dazu natürlich einen Rotwein genießen, da sind keine Grenzen gesetzt.

Wie wäre es mal mit verschiedenen Teigzubereitungen und etwas anderem Belag? Hier ein paar schöne Rezepte:

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss