Tag Archiv ‘Stachelbeeren’

Stachelbeeren – gar nicht sauer!

Die Stachelbeere hat ungeahntes Potenzial – manche aber denken leider, dass sie sauer ist. Da muss man sagen, pur genossen schmeckt sie tatsächlich etwas herb. Aber wer einmal vollreife Früchte vom Strauch genossen hat, weiß wie Stachelbeeren wirklich schmecken können, lieblich und süß. Nur bekommt man leider im Supermarkt meist unreife Früchte. Allerdings kommt auch die Säure der unreifen Beeren in süßen Kuchen gut zur Geltung. Der Klassiker schlechthin ist Stachelbeer-Baiser.

Etwas zur Stachelbeere an sich: Sie gehört zur Gattung der Johannisbeeren. Die Früchte können je nach Sorte von gelb über grün bis zu dunkelrot gefärbt sein. Sie wachsen an Sträuchern, die bis zu 150 cm hoch werden. Unreife Früchte für Kuchen können ab Ende Mai gepflückt werden. Die Erntezeit für reife Früchte ist Juli und August. Bei einigen Sorten bleiben die Früchte gelb oder grün. Sie halten sich im Kühlschrank nur einige Tage.

Stachelbeeren sind sehr gesund, sie enthalten u.a. viel Vitamin C und Kalium.

Wer Stachelbeersträucher selbst pflanzen will, sollte das im Herbst tun. Da die Früchte zu Sonnenbrand neigen, sollte Mittagssonne vermieden werden. Der Strauch gedeiht gut auf lockerem, humusreichem Boden. Es sollte regelmäßig gewässert werden, Mulch um den Strauch beugt Austrocknung und Unkraut vor.

Noch einiges, was zu lesen war – Die Stachelbeere hat gar keine Stacheln, sondern Dornen, sie entspringen dem verholzten Teil der Pflanze. Stachelbeeren und schwarze Johannisbeeren kann man miteinander kreuzen. Das wird dann die „Jostabeere“, die Früchte sehen auch wie schwarze Johannisbeeren, schmecken aber milder.

Erstmals schriftlich erwähnt wurde die Stachelbeere in einer Rechnung an den englischen Königshof im Jahre 1276.

Ein Rezept, aus der Vielfalt, sei es für Kuchen, Kompott oder Marmelade – Stachelbeer – Pie –  Zutaten: 200 g frische Stachelbeeren, 100 g Butter, 100 g Weizenmehl, 200 g Zucker. Zubereitung: Backofen auf 250 Grad vorheizen. Eine runde Pieform, 24 cm, mit Butter einfetten und den Boden mit Stachelbeeren bedecken. Kalte Butter, Mehl und Zucker zu einer krümeligen Masse vermengen und über die Beeren geben. Den Pie auf mittlerer Schiene 12 bis 15 Minuten backen, bis die Kruste schön goldbraun und knusprig ist. Mit Vanilleeis oder Schlagsahne servieren.

Foto: Petra Bork / pixelio.de

Achtung: Rückruf von Stachelbeeren!

Wer gern wie ich diese schöne Frucht isst oder für Kuchen mit Baiser verwendet, sollte aufpassen: Gerade erfuhr ich von einem Rückruf des Lebensmitteldiscounters „Norma“. Es handelt sich um Stachelbeeren im Glas mit der Bezeichnung „Erntekrone Stachelbeere gezuckert“ (Charge ISBCE 0918600 CS -haltbar bis 31.12.2014.

Die Firma Norma gibt dazu bekannt, dass trotz strenger Qualitätskontrollen in einigen Gläsern möglicherweise Stacheln und Dornen sein könnten! Um evtl. Verletzungen im Mund- und Rachenraum auszuschließen, wird das Produkt vorsorglich zurückgerufen.

Bei Bekanntwerden seien bereits in allen Norma-Filialen die fraglichen Gläser aus den Regalen entfernt worden. Bereits gekaufte Ware könne selbstverständlich in allen Filialen gegen Rückerstattung des Kaufpreises abgegeben werden. Auch wenn kein Kassenbon mehr vorliegt, sei es kein Problem.

Die Firma Norma teilt mit, dass sie den Produktionsfehler bedaure.

Foto: Daniel Lachmann / pixelio.de

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss