Tag Archiv ‘Stubentiger’

Und Katzen mögen ihren Menschen doch!

Sie kommen, spielen und schmusen. Aber nur, wenn sie wollen – und nicht, wenn ihr Halter will. Katzen gelten als unabhängige Einzelgänger, die im Gegensatz zum Hund kein besonders inniges Verhältnis zu ihrem Menschen aufbauen.

Aber ein US-Studie zeigt, sie mögen uns doch! Manchmal sogar mehr als ihr Lieblingsfutter. Ein Forscherteam von der Oregon State University hat in etlichen Experimenten die Vorlieben von 50 Katzen getestet. Eine Hälfte lebte in einem Haushalt mit ihren Besitzern, die andere im Tierheim. Man konfrontierte die Stubentiger mit Reizen aus vier verschiedenen Kategorien: Futter, Gerüche, Spielzeug, Mensch. Die Forscher hielten jeweils fest, welcher der Reize bei der Katze am besten ankam.

Elf Testtiere zeigten keinerlei Interesse an den ihren dargebotenen Reizen. Also diese waren wirklich Einzelgänger.  Doch die anderen 39 waren eine Labsal für Katzenfreunde. 19 Katzen bevorzugten die Interaktion mit den Menschen. 14 beschäftigten sich lieber mit dem Futter. Weit abgeschlagen rangierten Gerüche und Spielzeug.

Aber laut Verhaltensforschern ist es durchaus möglich, wenn der Stubentiger satt ist, dass er uns dann seine Aufmerksamkeit schenkt. Aber Lust auf Schmusen hatten nur wenige. Fazit: Wenn die Katze sich dem Menschen zuwendet, heißt das noch lange nicht, dass um seiner selbst tut.

Foto: by-sassi /pixelio.de

 

8.8. – Weltkatzentag

82697_web_R_by_Peter Behrens_pixelio.deHeute ist Weltkatzentag – die Medien berichten über die absoluten Lieblingshaustiere der Deutschen. Es gibt mehr Katzen als Hunde in den deutschen Familien, nämlich 12 Millionen. Übrigens, der Weltkatzentag wurde vor 14 Jahren von der Tierschutzorganisation Fund for Animal Welfare ins Leben gerufen.

Haben es die wunderschönen Fellknäuel nicht auch verdient? Es gibt sogar ein Ranking der beliebtesten Katzennamen, die sich im Laufe der Zeit geändert haben: Aktuell sind für Katzen Luna, für Kater Leo die beliebtesten Namen. Wer denkt nicht dabei an die berühmten Katzen, die alle kennen: Aristocats, Susi und Strolch, natürlich der unvergleichliche Garfield. Die derzeit berühmteste Katze ist, wie berichtet wird, Grumpy Cat aus den USA. Eine Katze, die immer sehr miesepetrig dreinblickt. Ihr Frauchen hat es verstanden, aus diesem Gesichtsausdruck Kapital zu schlagen und hat bisher große Summen mit ihr zu verdienen! Unglaublich – nicht wahr?

Dann gibt es immer wieder Statistiken, wieviel die Deutschen für ihre Lieblinge ausgeben. Auch da fließen reichliche Summen. Manches ist vielleicht übertrieben, diverse Kleidchen, das feinste Spielzeug, das beste Fressen usw. Feine Kratzbäume, denn die Katze von Welt stromert natürlich nicht draußen rum!

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss