Tag Archiv ‘Tolkien’

Land der Hobbits

Wer wie die Verfasserin ein totaler Tolkien-Fan ist, wird diesen Artikel sicher mit Vergnügen lesen. Da muss man nach Neuseeland gehen (sowieso sehr interessant, vor allem landschaftlich!), denn hier sind alle verrückt nach den Fabelwesen der Tolkien-Verfilmungen. Nach den „Herr der Ringe“ und den drei „Hobbit“ Verfilmungen gehören Gandalf und Frodo zu den berühmtesten „Kiwis“, wie die Neuseeländer oft genannt werden.

Reisen zu den Drehorten sind landesweit die touristischen Highlights. Ein neuseeländischer Reiseführer wurde über eine halbe Million mal verkauft, obwohl das Land lediglich viereinhalb Millionen Einwohner hat. Die nationale Fluggesellschaft Air New Zealand hat sogar einen ihrer Flieger mit Figuren aus Peter Jacksons Filmen verziert und begrüßt die Passagiere mit Sicherheitsvideos, in dem die Bewohner von Mittelerde die Hauptrolle spielen.

(mehr …)

Für Tolkien-Fans – Geburtstag des Vaters der Fantasy

410073_web_r_k_b_by_harry-hautumm_pixelio-deWessen Herz für Frodo, Hobbits, Gandalf – kurz für Mittelerde schlägt, weiss natürlich Bescheid: Heute, am 3. Januar wäre der Schöpfer dieser wunderbaren Geschichten 125 Jahre alt geworden. John Ronald Reuel Tolkien wuchs in der Nähe von Birmingham, England, auf. Diese Landschaft prägte Tolkiens Vision von der mythischen Welt Mittelerde.

Er sprach außer Englisch Latein, Französich und Deutsch, das hatte ihm seine Mutter beigebracht. Später lernte er noch u.a. Babylonisch, Finnisch, Altnordisch. Schon als Jugendlicher fing er an, Elbisch, Zwergisch und die Schwarze Sprache der Orks zu erfinden.

Hauptberuflich war er Professor für Englische Sprache. Erst schrieb er „Der Hobbit   oder Hin und zurück“, eigentlich damals dem Zeitgeist entsprechend eher für Kinder gedacht. Aber auch viele erwachsene Leser waren davon begeistert. Es dauerte aber noch bis zur Mitte der 1950er Jahre, bis sein Hauptwerk, die gewaltige Fortsetzung des ersten Buches, „Der Herr der Ringe“ erschien. Dabei fasste er die Schrecken des 20. Jahrhunderts in die Bildsprache des Mittelalters. Bei genauer Betrachtung findet man beispielsweise in den Beschreibungen der Schlachten viel von den Fronterfahrungen des Autors im Ersten Weltkrieg.

Tolkien zeichnete seine eigene Welt von Mittelerde, erfand wie gesagt, die eigene Sprache. So liebevoll und gründlich hat das danach kein anderer Fantasy-Autor gemacht. Denn angefangen hat die Begeisterung für Fantasy mit den Tolkien-Büchern. Aber die Wortgewalt und auch die Popularität hat meines Erachtens niemand erreicht.

Die Bücher galten lange als unverfilmbar, bis der Regisseur Peter Jackson  es im Jahre 2001 gewagt hat. Auch die Filme, die gewaltig sind in ihren riesigen Ausmaßen der Schlachten und ans Herz gehend mit der auch hier nicht fehlenden Liebesgeschichte, sind inzwischen wie die Bücher Kult.

(mehr …)

60 Jahre – Fantasy pur „Der Herr der Ringe“

herr der ringeWas stand zu lesen, es ist unglaubliche 60 Jahre her, seit der englische Professor John Ronald Tolkien (1892 – 1973) den ersten Teil seiner Romantrilogie „Der Herr der Ringe“ veröffentlicht hat!! Seitdem hat der Ursprung aller Fantasy-Geschichten, die Story vom Hobbit Bilbo Beutlin, sowie Frodo und seinen Gefährten Millionen Fans in aller Welt verzaubert.

Auch ich gestehe, dass ich bekennender Hobbit-Fan bin, sowie mein Sohn seit dem Teenageralter, nun auch die Enkel. Darum fand ich es so interessant, einiges über die Ursprünge der Geschichte sowie die Begleitumstände über die Jahre hinweg zu erfahren.

In jahrelanger Arbeit schuf der Autor eine ganz eigene Welt, eigene Elbenschriften und sogar Sprachen. Bis heute gilt die Trilogie um den „einen Ring“ als eines der bedeutendsten Werke der modernen Literatur.

Dabei war der Beginn ganz banal, wie überliefert ist: Anfang der 1930er Jahre war J.R. Tolkien Professor für Angelsächsisch an der Universität Oxford. Über einem Haufen Klausuren sitzend, fiel sein Blick plötzlich auf ein Loch im Teppich seines Büros. Da hatte er einen Gedanken: Er kritzelte auf ein Blatt Papier: “ In einem Loch in der Erde, da lebte ein Hobbit“- der Mythos Mittelerde war geboren! Was ein Hobbit war, wusste er erst selbst nicht. Er spann einfach die Geschichte des kleinen, pelzfüßigen Auenlandbewohners Bilbo Beutlin weiter. Unter dem Titel „Der Hobbit“ erschien die Geschichte als Kinderbuch. Es stellte die Vorgeschichte zum „Herrn der Ringe“ dar.

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss