Tag Archiv ‘Urlaub’

Was uns den Urlaub vermiesen kann!

Es gab eine repräsentative Umfrage eines deutschen Urlaubsportals, die eine Menge Faktoren zu Tage gebracht hat, mit denen sich und anderen, sprich auch dem Partner der Urlaub vermiest wird.

Gute Laune, knappe Outfits, gerade im Urlaub ist die Flirt-Versuchung groß. Egal, wer es ist, der attraktive Animateur am Pool oder das knackige Girl vom Zimmer nebenan – Für 36 % der Deutschen zählt Fremdflirten zu den größtmöglichen Fehltritten des Partners. Es hat sich dabei herausgestellt, dass Männer in diesem Fall leicht entspannter sind als ihre besseren Hälften!

Dann kommt mit 35 %, sehr zu Recht, die ständige Nutzung des Smartphones. Über einen „Digital Detox“ würden sich besonders die Männer freuen.

Zu den Top-3-Fehltritten zählt das, was ja leider zum Klischee des deutschen Urlaubers zählt: Weiße Tennissocken in Sandalen! Knapp jeder vierte Deutsche findet das schrecklich.

Allerdings scheint die schreckliche Unsitte, am Morgen zu den Liegestühlen zu rasen und diese mit Handtüchern zu belegen, weniger abschreckend. Nur 12 % sehen das als No-Go an.

Aber 25 % finden zu Recht die alte Unsitte, das Hotelbuffett zu stürmen, als unmöglich. Jeder zehnte zählt zu voll geladene Teller dazu. Insbesondere Männer regen sich andererseits darüber auf, wenn die Urlaubsbegleitung ständig  Kalorien zählt.

Jeder fünfte Deutsche findet es unverzeihlich, wenn der Partner kein Interesse für die Kultur des Urlaubslandes zeigt. (Das findet der Autor auch!!)

Ebensoviele Deutsche finden furchtbar, wenn der Partner geizig mit dem Trinkgeld ist oder im Urlaub jeden Cent dreimal umdreht.

Dann doch lieber, auch das ist eine Erkenntnis der Umfrage – ein zu knappes Badeoutfit!

Foto: Maria Lanznaster /pixelio.de

 

Könnte doch der Urlaub länger sein….

152192_web_r_by_maria-lanznaster_pixelio-deNun, da die meisten aus dem großen Jahresurlaub wieder daheim sind, beginnt wohl oder übel der Alltag wieder. Da denkt so mancher gern und mit Wehmut an die schöne Ferienzeit zurück.

Das hat den Last-Minute-Anbieter L`Tur nicht ruhen lassen und zu diesem doch wichtigen Thema eine Umfrage gestartet. Und es ist ganz klar so, dass die meisten Deutschen finden, die Ferienzeit gehe viel zu schnell vorbei.Wie wahr! Der Umfrage zufolge würden die meisten echte Opfer bringen, um die Urlaubszeit zu verlängern.

Sie würden beispielsweise freiwillig auf manches verzichten! Das Ranking mit den ersten fünf Plätzen wird gerne zur allgemeinen Überprüfung (und sicher Zustimmung!) angegeben:

Also verzichtet wird: 1. Platz – Social Media, (das ist für viele ein echter Verzicht!)

2. Shopping, (auch das wird besonders manchen Damen schwerfallen!)

3. Süßigkeiten / Alkohol, (das tut manchmal sogar gut -besonders der Figur)

4. Fernsehen (ja, das ist wirklich eine gute Alternative!)

5. Fleisch (Bestimmt für manche ein echtes Zugeständnis!).

Foto: Maria Lanznaster / pixelio.de

Urlaub – lieber zu Hause….

ferienSehr verblüffend sind die Ergebnisse einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die im Auftrag des Magazins „Senioren-Ratgeber“ durchgeführt wurde.

Demnach bleibt gut ein Viertel der Deutschen (26 Prozent) lieber zu Hause oder geht allenfalls selten auf Reisen. Einfach aus dem Grund, weil es ihnen zu Hause am besten gefällt!

Außerdem hat die Umfrage ergeben, dass die Lust am Kofferpacken vor allem im Alter abnimmt: Die Hälfte der über 70-jährigen, die  befragt wurden, gaben zu, dass es ihnen lästig wird. Und sie genießen die Freizeit deshalb am liebsten zu Hause.

Foto: Q.pictures / pixelio.de

 

 

 

 

Wobei sparen die Deutschen?

Eine neue Studie gibt es, wie zu lesen war. Und zwar hat die BAI-Stiftung für Zukunftsfragen 3.000 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren zu ihrem Sparverhalten gefragt. Besonders, was die Freizeit angeht, wollte man wissen.

Was interessant ist, am ehesten gilt vielen, dass man an Kultur sparen könnte, wird als nicht für so unverzichtbar gehalten. Nämlich, auf einen, der für Kultur mehr Geld ausgeben will, kommen sieben, die hier sparen wollen.

Jeder vierte plant, auch für Restaurantbesuche, Discos usw. weniger ausgeben zu wollen. Dann das unverzichtbare Mobiltelefon u.ä.! Da wollen doch tatsächlich auch die Deutschen sparen. Auf jeden, der angab, hierfür mehr Geld locker zu machen, kommen fünf, die sich vorgenommen haben, hier zu sparen.

Für Mobilität, Essen und Trinken wollen allerdings die Befragten nicht weniger ausgeben als bisher, das soll so bleiben. Am wenigsten wollen die Deutschen am Urlaub sparen! Zwar gaben 17 Prozent an, künftig etwas weniger Geld hierfür auszugeben, aber nicht auf Urlaub zu verzichten. Aber immerhin 15 Prozent wollen für die Ferien sogar künftig tiefer in die Taschen greifen.

Allerdings haben die Meinungsumfrage-Experten festgestellt, dass immerhin drei von fünf Befragten künftig genauso viel Geld ausgeben wollen wie bisher. Das liege an der deutschen Wirtschaft, so die Forscher. Da die Wirtschaft zur Zeit boomt und die Steuereinnahmen hoch sind, die Inflation gering und die Zinsen niedrig sind. Das verleite viele Bürger, lieber Geld auszugeben für die Dinge, die man haben will als zu sparen.

Allerdings blicken nach den Erkenntnissen der Studie auch viele Bürger mit Zurückhaltung in die Zukunft. Sie schätzen ihre persönliche Lage durchaus realistisch ein. Viele wollten eigentlich nicht sparen, so die Experten, müssten es aber des geringeren Einkommens wegen. Da wird das Beispiel der USA angeführt, wo es typisch ist, sich für Konsumgüter zu verschulden. Das sei für die meisten Deutschen kein Thema.

Foto: Margit Völtz / pixelio.de

 

Schön und teuer – Urlaubsziele

Nun ist die Urlaubszeit da – natürlich können viele auch zu anderen Jahreszeiten Urlaub machen. Aber jetzt zur Haupturlaubszeit hat ein Internationaler Hotel Price Index ein neues Ranking aufgestellt. Das sagt uns, wo die schönsten, aber auch teuersten Urlaubsziele liegen.

Da gibt es pulverfeinen  Sand am Palmenstand, Super-Hotels, beste Bedienung von früh bis spät, Sterneküche und so weiter. Allerdings hat der Besuch einer solchen Traumdestination auch einen stolzen Preis.

Hier sind die fünf teuersten Ziele, Preis gilt jeweils für eine Übernachtung! Das Foto zeigt übrigens die Insel Praslin der Seychellen.

An erster Stelle liegen die Seychellen mit 236 Euro Übernachtungspreis, dann kann man im Emirat Oman luxuriös nächtigen für 227 Euro, Monaco – sehr sehenswert – tatsächlich etwas preiswerter: 183 Euro pro Nacht. Auf Mauritius kann man für 171 Euro Strandfeeling haben, an fünfter Stelle liegt Brasilien, dort zahlt man 164 Euro.

Wo auch immer Sie Urlaub machen, erholen Sie sich gut!

Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de

Mit George im Pool – das wärs!!

Da kam das Unternehmen Payback auf die sinnige Idee, einmal nachzufragen, mit wem vor allem die weiblichen Zeitgenossen mal in Urlaub fahren würden! 700 Kundinnen wurden befragt, hier die begehrtesten Plätze:

Es war nicht schwer zu erraten, aber am liebsten würde frau mit George Clooney!! im Pool baden, also Urlaub machen. 19 Prozent der Befragten waren dafür (ich kann sie voll und ganz verstehen!!!). Aber tröstlich für Normale: auch 19 Prozent würden mit Barack Obama gern verreisen (kann ich auch verstehen).

An zweiter Stelle kommt Matthias Schweighöfer, den ziehen 13 Prozent vor (vielleicht die jungen Mädchen?), aber auch 13 Prozent fühlen sich von Sean Connery angezogen, um einen Urlaub zu verbringen (Da vielleicht die gestandenen Weibsbilder!).

(mehr …)

Wichtig für den Urlaub – Sonnenschutz

Nun ist es wieder soweit, die Urlaubszeit hat begonnen, in einigen Bundesländern sind schon Ferien, hier in NRW haben sie heute begonnen, andere haben sie in kurzer Zeit vor sich. Viele wollen natürlich nach Süden in die Sonne. Auf den Flughäfen ist jetzt natürlich viel los. In Köln sind heute gleich nach Schulschluß 36 000 Pasagiere gestartet.

Da ist gerade für die Reise in die südlichen Gefilde ganz wichtig, , dass man auch Sonnenschutz einpackt. Gerade für die Übergangszeit sollte man reichlich verwenden, die Haut wird es danken. Hautärzte empfehlen sowieso ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor. 30 und mehr sollte man nehmen, gerade zu Beginn der Ferien.

Da kommt eine Studie der Tester der Stiftung Warentest gerade recht. Es wurden 20 Präparate geprüft, da gibt es ja ganz verschiedene: Milch, Öl, Spray und Creme. Erfreulich war, dass 14 gut abgeschnitten haben, 4 mit befriedigend, 2 allerdings mangelhaft.

Dabei kam erfreulicherweise raus, dass guter Sonnenschutz absolut nicht teuer sein muss: Die besten Sonnenschutzmittel, die auch sehr gut für Feuchtigkeit in der Haut sorgen, sind Sun Dance Transparentes Sonnenspray von dm, Cien Sonnenmilch classic von Lidl, Lavazon Sonnenmilch von Müller und Sun Ozon Sonnenlotion von Rossmann! Wenn man bedenkt, dass 100 Milliliter nur 1,20 bis 1,48 Euro kosten! Da wird von den Testern gegenüber gestellt, das teuerste Produkt, von Laancaster, kostet glatt zehnmal so viel! Ich habe nachgesehen, es geht gerade noch  mit gut durch. Die Experten empfehlen, etwa drei Esslöffel Sonnenmilch für den ganzen Körper, damit man wirksamen Schutz vor den ultravioletten Strahlen sicher hat. Da ist es doch wirklich gut, wenn man preiswert einkaufen kann!

Da hat man bei der Prüfung auch sehr darauf geachtet, dass der Schutz vor den UVA- und UVB-Strahlen entsprechend dem Lichtschutzfaktor gesichert ist. Meist werden heute Sonnenschutzmittel mit Faktor 30 oder 50 gekauft. Sie filtern 95 Prozent der Strahlung, so die Tester. Aber man bräuchte keine Angst zu haben,  nicht braun zu werden, es dauert nur etwas länger, aber dafür sei die Bräune auch beständiger, so habe ich gelesen.

Wer sich genau schlau machen will, einfach anklicken: www.test.de oder das Juli-Heft von Stiftung Warentest kaufen (Vielleicht als Urlaubslektüre?).

Foto: Ilona Krause / pixelio.de

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss