Tag Archiv ‘viel Vitamine’

Wildbret – gerade jetzt ein besonderer Genuss!

wildbratenWenn Jagdsaison ist, sind Waldtiere von Zeit zu Zeit ein besonderer Genuss. Ihr Fleisch  ist außerdem auch gesund, denn Rehe, Hirsche, Wildschweine und Wildgeflügel können sich in der freien Natur bewegen. Sie wachsen ohne Masthilfsmittel und dergleichen auf. Das Fleisch hat einen besonderen Geschmack und auch noch viele gesunde Vorteile. Es ist fettarm, reich an Mineralstoffen und hat viele Vitamine, vor allem B1.

Kein Wunder, dass es eine riesige Auswahl der verschiedensten Wildgerichte gibt. Manche sind regelrechte Klassiker, die zu besonderen Anlässen, wie Weihnachten, in vielen Familien nicht fehlen dürfen.

Hier ein paar Anregungen:

Hirsch-Keule Burgunder-Art – gehört zu den Klassikern

Zutaten für vier Personen: 2 Zwiebeln, Pfeffer aus der Mühle, 8 Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 2 Gewürznelken, 1 TL Thymian, getrocknet, 12 EL dunkler Balsamico-Essig, 400 ml Rotwein (oder roter Traubensaft), 600 g Hirsch-Keule ohne Knochen, Salz, 2 EL Rapsöl, 400 ml Wildfond (Glas oder instant), 2 EL Speisestärke, 50 g Frischkäse, 0,2 % Fett.

Zubereitung: Ein bis zwei Tage vor dem Servieren Zwiebeln schälen, klein schneiden, mit 1/8 l Waller, 1/4 TL Pfeffer, Wacholder, Lorbeer, Nelken und Thymian aufkochen. Essig und Wein hinzufügen. Mit dem Sud das Fleisch begießen. Zugedeckt ein, zwei Tage im Kühlschrank marinieren, zwischendurch wenden. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben, in Öl von allen Seiten anbraten. Mit Fond und 1/2 l Marinade ablöschen. Aufkochen, zugedeckt im Ofen 90 Minuten garen. Braten herausnehmen, warm stellen. Stärke und Frischkäse verrühren, in den Fond geben, aufkochen, durchsieben, abschmecken. Braten aufschneiden, mit der Soße servieren.

Bohnensalat mit Wildenten-Brust

Zutaten für vier Personen: 400 g grüne Bohnen, 1 kleine Zwiebel, 300 ml Fleischbrühe, Glas oder instant, 2 Wildenten-Brüste, ca. 300 g., 2 EL helles Rapsöl, 1/2 TL Thymian, gerebelt, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Walnussöl, 2 EL Sherry-Essig.

Zubereitung: Bohnen putzen, evtl. halbieren. Zwiebel schälen, hacken, mit Bohnen in der Brühe 15 Minuten garen. Ofen auf 80 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Enten-Brüste in heißem Rapsöl von beiden Seiten anbraten , Thymian dazugeben. Fleisch salzen und pfeffern und im Ofen je nach Dicke ca. 20 Minuten ziehen lassen. Bohnen aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen, auf einer Platte anrichten. Knoblauch schälen, durch die Presse drücken, mit Walnussöl, Sherry-Essig und 100 ml der Brühe verrühren, würzen. Wildenten-Brüste in Scheiben schneiden, auf den Bohnen anrichten, Soße darüber gießen. Dazu passt Walnuss-Brot.

Foto Margot Kessler / pixelio.de

 

 

 

 

 

Es grünt so grün….

grüne wieseNun hat man viel mehr Appetitt auf was Grünes, wo das Wetter gut ist. Wie wäre es da mal mit einem frischen Salat? Die herkömmlichen Salate sind ja sehr vielfältig zuzubereiten, von Ruccola über Kopfsalat bis zum Eisbergsalat. Ich nehme viel anderes Gemüse dazu, nach eigenem Empfinden. Manchmal einen frischen Apfel, klein geschnitten (mit Zitrone beträufeln, damit der nicht braun wird), oder gewürfelte Zuccchini, gedünstete Möhrenwürfel oder geraspelte frische Möhren. Dann natürlich Gurken und Tomatenscheiben. Frisches Grün, Petersilie, Basilikum und Schnittlauch drüberstreuen, nicht vergessen.

In meiner Kindheit wurden Salate aus jungem Löwenzahn, Brennnessel, Sauerampfer usw. angemacht, vor allem auf dem Land, wo es diese Kräuter ja überall gab. Das war lange in Vergessenheit geraten, aber seit etlicher Zeit haben diese alten Rezepte eine Wiederauferstehung erlebt.

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss