Tag Archiv ‘Vorsätze’

Gute Vorsätze …….

Wieder mal wurden die Bundesbürger befragt, was für gute Vorsätze sie für das neue Jahr 2018 haben. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK stellte folgendes fest:

Weniger Stress erhoffen sich die meisten Deutschen für das kommende Jahr. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr Offline-Zeit.

Das Ranking der ersten vier Plätze:

Auf dem ersten Platz: Stress abbauen

Als zweites: mehr Zeit für Familie und Freunde

Auf dem dritten Platz: mehr Sport machen

Viertens: weniger Zeit an Handy und Computer verbringen.

Also auf ein Neues!

Foto: Rike / pixelio.de

 

 

 

– Zwischen den Jahren –

Wieder mal ist es soweit, die Weihnachtsfeiertage sind zu Ende. Nun sind wir  so „zwischen den Jahren“, diese Tage zwischen dem festlichen Weihnachtsfest und dem fröhlichen Neujahr sind etwas Eigentümliches. Man fühlt sich so anders, es ist kein richtiger Rythmus drin. Viele haben ja auch Urlaub, manche natürlich müssen gerade jetzt hart arbeiten. Ich denke da an das Verkaufspersonal der Kaufhäuser, die den alljährlichen Umtausch- und Schnäppchenstress erleben, die Metzger, Bäcker, Friseure usw.

Aber mir und vielen anderen geht es jedes Jahr so, ich las sogar eine lange Kolumne darüber. Man fühlt sich so „aus der Zeit gefallen“, wie ein Autor es ausdrückte. Schon lange nimmt man sich vor, die Besinnlichkeit, die sich Weihnachten mit Essen und Besuchen nicht einstellen wollte, nachzuholen. Manche Einladungen oder Treffen hat man verschoben, nein, vor Weihnachten geht es gar nicht, aber wie wäre es „zwischen den Jahren“?

(mehr …)

„Zwischen den Jahren“…..

84629_web_r_k_b_by_s-hofschlaeger_pixelio-deWieder mal ist es soweit, die Weihnachtsfeiertage sind zu Ende. Nun sind wir  so „zwischen den Jahren“, diese Tage zwischen dem festlichen Weihnachtsfest und dem fröhlichen Neujahr sind etwas Eigentümliches. Man fühlt sich so anders, es ist kein richtiger Rythmus drin. Viele haben ja auch Urlaub, manche natürlich müssen gerade jetzt hart arbeiten. Ich denke da an das Verkaufspersonal der Kaufhäuser, die den alljährlichen Umtausch- und Schnäppchenstress erleben, die Metzger, Bäcker, Friseure usw.

Aber mir und vielen anderen geht es jedes Jahr so, ich las sogar eine lange Kolumne darüber. Man fühlt sich so „aus der Zeit gefallen“, wie ein Autor es ausdrückte. Schon lange nimmt man sich vor, die Besinnlichkeit, die sich Weihnachten mit Essen und Besuchen nicht einstellen wollte, nachzuholen. Manche Einladungen oder Treffen hat man verschoben, nein, vor Weihnachten geht es gar nicht, aber wie wäre es „zwischen den Jahren“?

(mehr …)

Im Neuen Jahr – gute Vorsätze für 2014

vorsätzeNun ist es wieder soweit, das neue Jahr hat begonnen und Millionen Deutsche haben wie jedes Jahr gute Vorsätze, die sie sich vornehmen! Das hat auch eine aktuelle Umfrage des Forsa-Institutes im Auftrag der DAK ermittelt.

Was dabei herausgekommen ist, lässt sich hören: Hier die TOP TEN der guten Vorsätze für 2014:

1. Stress vermeiden oder abbauen – 57 Prozent

2. Mehr Zeit für die Familie und Freunde – 54 Prozent

3. Mehr bewegen / Sport treiben – 52 Prozent

4. Mehr Zeit für mich – 47 Prozent

5. Gesünder ernähren – 47 Prozent

6. Abnehmen – 31 Prozent

7. Sparsamer sein – 26 Prozent

8. Weniger fernsehen – 16 Prozent

9. Weniger Alkohol trinken – 12 Prozent

10. Rauchen aufgeben – 11 Prozent.

Na denn, auf ein neues! Und gutes Gelingen!

Foto: Dorothea Jacob / pixelio.de

Wie immer – auch für 2013 gute Vorsätze!

Wie jedes Jahr lässt man zum Jahreswechsel das alte Jahr Revue passieren und – was auch jedes Jahr unausbleiblich ist – die guten Vorsätze kommen wieder hervor! Was will man nicht alles diesmal besser machen: Weniger essen, weniger trinken, mehr joggen und für viele: nicht mehr rauchen!

Tröstlich ist, wir sind damit nicht allein: Auch hierfür gab es, wie für alles eine Umfrage. Für das Randstad Arbeitsbarometer wurden in ganz Europa die Menschen befragt: “ Gehören gute Vorsätze zum Jahreswechsel dazu?“ Und siehe da, überall dasselbe. Für 79 Prozent der Italiener gehört zum Neujahr der gute Vorsatz. Bei den Spaniern sind es 70 Prozent. In Frankreich halten es 57 Prozent mit der Tradition des guten Vorsatzes, bei uns Deutschen sind es 55 Prozent, die …siehe oben, dann sind in Polen 42 Prozent guten Willens, was Vorsätze angeht. Das sind nur die ersten fünf Plätze des Rankings im Test. Mehr oder weniger trifft es alle um diese Zeit!!

Aber ebenso sicher wie der gute Vorsatz zum Jahreswechsel ist leider auch das Scheitern. Auch da gibt es eine Studie mit 3000 Teilnehmern, diese hat ergeben, dass 88 Prozent ihre Vorsätze nicht einhalten können! Aber wie es so ist, auf ein neues und morgen ist vergessen, was heute war. Denn am nächsten Silvesterabend geht es wieder aufs Neue los, das mit den Vorsätzen.

(mehr …)

Gute Vorsätze – werden sie auch eingehalten?

Wie jedes Jahr, so nehmen sich die meisten Menschen auch die „Guten Vorsätze“ für das Neue Jahr vor. Manchmal schon in der Befürchtung, dass sie dann doch nicht eingehalten werden. Aber man muss es zumindest versuchen!

Auch dafür gibt es eine Umfrage, die Forsa-Studie. Laut den Umfrage-Ergebnissen hat jeder fünfte Deutsche schlechte Erfahrungen bei der Umsetzung seiner Vorsätze gemacht. 18 Prozent nehmen sich daher grundsätzlich lieber nichts mehr vor.

Was haben sich die Deutschen den so für 2012 vorgenommen? Da steht deutlich an erster Stelle die Verschönerung der eigenen vier Wände, ob Haus, Balkon oder Garten. Das finde ich persönlich ja ganz enorm! An zweiter Stelle mit 45 Prozent das, was sich viele immer schon vorgenommen haben, nämlich mehr Sport zu treiben. 42 Prozent möchten mehr Zeit für Hobbies und Freizeit einplanen. Jede vierte Frau (man ahnt es schon!) möchte endlich die lange geplante Diät in Angriff nehmen. Bei den Männern hat aber nur jeder zehnte Lust am Abnehmen bekundet!

Dann wie üblich zum Jahreswechsel, man nimmt sich vor, schlechte Gewohnheiten abzulegen: Lobenswert ist, dass 22 Prozent der unter Dreißigjährigen sich fest das Rauchen abgewöhnen wollen.

Drei von zehn unter Dreißigjährigen möchten in 2012 beruflich vorankommen. Die über Dreißigjährigen sind in dieser Hinsicht skeptisch, da glaubt nur einer von zehn  Befragten an ein Vorankommen.

Forsa hat auch konkret nachgefragt, welche Vorsätze wohl am ehesten realisierbar wären: Männer wollen vor allem bei den praktischen Vorsätzen standhaft bleiben (33 Prozent). Frauen bleiben bei den zwischenmenschlichen Vorsätzen optimistisch- so etwa Freundschaften zu pflegen – (36 Prozent). 16 Prozent wollen ihre ideellen Vorsätze wahrmachen -also beispielsweise Gutes tun -.

Na denn, auf ein erfolgreiches Neues Jahr!

Foto: S.Hotschlaeger / pixelio.de

The same as every year – gute Vorsätze

Die guten Vorsätze gehören zum Jahreswechsel wie das Feuerwerk. Wer nimmt sich nicht allerhand Gutes vor, vor allem natürlich endlich die Diät, mit dem Rauchen aufhören, langsamer fahren, Sport treiben, nicht wahllos einkaufen, mehr Zeit mit der Familie. Die Liste ist lang. Mancher weiß natürlich schon im stillen, dass er es wieder nicht schafft, aber es ist ein schönes Gefühl, es sich vorzunehmen.

Auch dazu gab es eine Umfrage einer großen Krankenkass, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa durchführte. Diese wurde in Nordrhein-Westfalen gemacht, aber ich denke, dass sie durchaus als representativ für alle gelten könnte. Es ist sehr aufschlussreich, was dabei herausgekommen ist:

59 Prozent wollen möglichst Stress vermeiden, 54 Prozent wollen Familie und Freunde wichtiger nehmen, das sind überraschende zehn Punkte mehr als im Vorjahr. Ein gesünderes Leben wollen 51 Prozent führen, also mehr Sport treiben. 47 Prozent wollen endlich mal mehr Zeit für sich selbst haben. 45 Prozent wollen sich gesünder ernähren. Da die Deutschen immer dicker werden, ist das ein guter Vorsatz. Jeder Dritte will sich vornehmen, abzunehmen. Weniger Alkohol trinken wollen 16 Prozent, das Rauchen aufgeben wollen neun Prozent.

Mit den beiden letzten Werten sind die Gesundheitsexperten allerdings nicht zufrieden. Beispielsweise hatten im letzten Jahr noch 14 Prozent vor, das Rauchen aufzugeben. Gerade was Nikotin und Alkohol angeht, gäbe es bei der Gesundheitsaufklärung noch großen Handlungsbedarf, so die Krankenkasse. Gerade was die Jugendlichen angeht, würden sie einen Schwerpunkt setzen. Das kann ich aus eigener Ansicht nur begrüßen. Mit Erschrecken habe ich in den Medien verfolgt, wie dieses Problem zugenommen hat. Das „Komasaufen“ ist inzwischen so populär, gilt als cool, das ist schon sehr bedenklich.

Da ist nur zu hoffen, dass es möglichst vielen Menschen gelingt, ihre guten Vorsätze auch einzuhalten. Natürlich hat man auch dazu Umfragewerte: Ein Fünftel kapituliert bereits nach einem Monat, 18 Prozent halten zwei bis drei Monate durch. Immerhin 48 Prozent halten länger durch. Das gilt für NRW. Die Umfrage berichtet, dass die Brandenburger mit 60 Prozent willensstärker sind, die Menschen in Schleswig-Holstein mit 59 Prozent. Schlusslicht in der Tabelle ist Sachsen mit 37 Prozent.

Da bleibt nur zu wünschen (ich wünsche es mir auch selbst – like every year) dass es dieses Mal gelingt, was man sich vorgenommen hat.

Auf ein gutes   2 0 1 1.

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss