Tag Archiv ‘Weltkulturerbe’

Weltkulturerbe – Brot aus Deutschland

brotInzwischen gibt es viele verschiedene Landschaften, Gebäude usw., die zum Weltkulturerbe gezählt werden dürfen. Aber nur eine Handvoll Lebensmittel ist dabei: Der türkische Kaffee, die mediterrane Küche, das Koreanische Kimchi, das Japanische Washoku und die Weinkultur in Georgien beispielsweise.

Nun möchte Deutschland mit seiner einzigartigen Brotvielfalt in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbe eingetragen werden. Immerhin soll es nach neuesten Zählung 3553 Brotsorten bei uns geben. Damit sind wir mit Sicherheit Weltmeister. Aber langt es auch fürs Weltkulturerbe? Da meldet sich sogar der Leiter des Museums für Brotkultur in Ulm zu Wort: „Die deutsche Brotkultur ist einzigartig“. Das liege an der Vielfalt der angebauten Getreide im Gegensatz zu anderen Ländern. Wir haben sowohl Roggen und Weizen – und auch den Dinkel. In Skandinavien gibt es nur Roggen, in den südlichen Ländern nicht. Daher dort das viele Weißbrot. Mal ehrlich, jeder vermisst trotz Sonne im Süden etwas, nämlich das deutsche Brot! Außerdem konnten sich durch die föderale Struktur Deutschlands in den verschiedenen Regionen die unterschiedlichsten Produkte entwickeln.

(mehr …)

La Gomera – wundersames Eiland der Kanaren –

Ganz besonders hat mich schon immer die kleine Insel La Gomera fasziniert. Sie gehört zur Inselgruppe der Kanaren. Leider habe ich es nur auf das auch sehr schöne Teneriffa geschafft zu reisen. Besonders bekannt ist La Gomera ja durch seine Pfeifsprache „El Silbo“, die einmalig in der Welt ist. Aber bevor ich darüber berichte, erst einmal ein wenig über die Insel selbst.

La Gomera liegt 1000 km vom spanischen Festland entfernt, hat mit einer Fläche von 369,76 Quadratkilometern einen Flächenanteil an der Gesamtfläche der Kanarischen Inseln von 4,94 Prozent. Die Insel hat 22.769 Einwohner (1.1.2009). San Sebastian de la Gomera ist die Hauptstadt. Außer der Küstenregion ist die Landschaft bergig, mit Wäldern und bis zu zwei Meter hohen Farnen. In größerer Höhe auch schroff und felsig. Im Landesinnern gibt es den wunderbaren Nationalpark Garajonay.

La Gomera hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, was man von der kleinen Insel gar nicht denken sollte. Schon die Phönizier kamen hierher. Christoph Kolumbus machte hier seine letzte Zwischenstation, bevor er am 6.9.1492 nach Indien aufbrach. Die Legende meint, er habe sich in eine Inselschöne verliebt und die Abfahrt noch hinausgezögert.

(mehr …)

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss