Lecker und unverzichtbar zum Frühstück – Marmelade

Es ist wieder Marmeladenzeit, zur Freude der meisten Leckermäuler. Was gibt es Schöneres, als ein frisches Brötchen oder Brot mit Marmelade zum Kaffee morgens. Oder auch überhaupt, mit Quark oder auch pur. (Ich kenne jemand, mich selbst nämlich, die eine leckere Marmelade löffelweise einfach so vertilgen kann!).

Am schönsten ist es ja, Marmelade selbst herzustellen. Ich liebe das und habe es immer gern gemacht. Besonders Erdbeermarmelade war und ist der Favorit in meiner Familie. Selbst gepflückt in aller Herrgottsfrühe, was viele Betriebe anbieten und dann frisch verarbeiten, da half sogar der Opa mit.

Da las ich doch neulich passend dazu, dass die Stiftung Warentest gerade Erdbeemarmelade getestet hat. Es ist nämlich bekannt, dass das der beliebteste Brotauftrich in Deutschland ist. Anders als bei vielen anderen europäischen Ländern, die meisten bevorzugen Orange (England) und Aprikose.

Die Tester der Stiftung haben 15 Erdbeerkonfitüren extra und 14 Erdbeer-Fruchtaufstriche geprüft, die mit einem Fruchtanteil von 40 bis 100 Prozent Reklame machen. Also interessant für die, die eben die Marmelade kaufen.

Das Ergebnis war recht gut: Beim angegebenen Fruchtgehalt hatte kein Produkt abweichende Werte, bis auf vier sind alle Konfitüren gut, die anderen befriedigend. Die Fruchtaufstriche sind sogar alle gut, einer sehr gut.

Am besten war die Schwartau Fruttissima-Marmelade, sehr fruchtig. Auch die Sorte Gartenerdbeere von d`arbo schmeckte sehr gut. Die beiden sind allerdings auch die teuersten. Aber auch die Produkte der Discounter schnitten durchweg gut ab.

Ausschlaggebend für die Tester waren für den Geschmack nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Früchte und besonders bei den Erdbeeren eine schonende Verarbeitung.

Viele Etiketten betonen dabei, ohne Zusatzstoffe. Da mussten die Fachleute feststellen, ohne diese sind keine Produkte. Für den Gelierprozess kommen schon Pektin und Zitronensäure dazu. Aber das sei auch der Fall, wenn man Marmelade selbst mache und Gelierzucker verwende, wie es üblich ist. Auch darin sei der  Konservierungsstoff Sorbinsäure, so die Experten.

Dann gibt es die Lightprodukte mit weniger Zucker. Auf den Etiketten würde allerdings der Zuckergehalt gern verschleiert, so las ich.

Wer sich genau schlau machen will, das Juni-Heft nachschlagen, oder einfach anklicken: www.test.de

Dann guten Appetit und einen fröhlichen Morgen mit Erdbeermarmelade!

Foto: gänseblümchen / pixelio.de

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss