Hochsaison für die Grillmeister……

Gerade in diesen Zeiten ist man gerne an der frischen Luft! Eine beliebte Abwechslung, nicht nur jetzt, ist für Jung und Alt das Grillen – zu Hause, auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten.

Da waren Gesundheitstipps vom Verbraucherschutz des Lebensmittelüberwachungsamtes zu lesen, die sehr nützlich sind: Hygiene ist bei der Aufbewahrung und Vorbereitung des Grillgutes sehr wichtig! Achtsames Grillen ist dem Geschmack zuträglich. Dann ist das Lob für den Grillmeister oder die Meisterin ein schöner Lohn.

Im einzelnen wurde erläutert: Zum Anzünden eines Kohlegrills sollten Grillanzünder verwendet werden. Auf keinen Fall Spiritus oder Benzin!! Das Grillgut erst auflegen, wenn die Kohle durchgeglüht ist. In den letzten Jahren sind Gas-oder Elektrogrill Mode geworden, da geht es natürlich schneller. Aber ich finde, die richtige Atmosphäre zaubert nun mal ein Kohlegrill.

Grillgut, was gekühlt werden muss, erst kurz vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Wichtig ist, so wird erläutert, nicht nur das Grillfleisch, sondern auch Gemüse oder eingelegte Leckereien nicht direkt auf den Grill legen. Alternativ soll man Gefäße aus Edelstahl, Keramik oder Emaille nehmen. Oder auch beschichtete Aluschalen. Denn wenn der Fleischsaft oder die Marinade auf die Glut tropft, entsteht Rauch. Dieser enthält, was viele nicht wissen, krebserregende Stoffe. Außerdem verbrennt das Grillgut nicht so schnell, wenn es nicht direkt auf dem Rost liegt. Aber Einmal-Grillschalen sollten nicht verwendet werden, denn sie bestehen aus unbeschichtetem Aluminium. Da können geringe Mengen mit dem Essen in den menschlichen Körper gelangen.

Fleisch und Würstchen und besonders Geflügel- und Schweinefleisch sollen durchgegart werden. Aber den Grill nur so lange wie nötig erhitzen. Verbrannte Stellen bitte unbedingt vor dem Essen abschneiden, darin sind Schadstoffe. Gepökeltes Fleisch wie Kassler oder Leberkäse sollte gar nicht gegrillt werden, auch wegen krebserrengender Stoffe, die durch das Erhitzen entstehen.

Fertig Gegrilltes sollte zum Schutz vor Bakterien auf einen sauberen Teller gelegt werden! Auf keinen Fall auf die Platte legen, wo vorher das rohe Grillfleisch lag. Also mit diesen Gesundheitstipps vom Fachmann kann die Grillsaison beginnen!

Übrigens ist unbedingt zu versuchen, mal Gemüse zu grillen, besonders lecker. Das können Paprikastücke, Auberginen-Scheiben, Zucchini usw. sein. Der Fantasie ist da keine Grenze gesetzt.

Foto: Heike Zabel / pixelio.de

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss