Wein aus Holland! Ja, gibt es das ?……..

Da fiel mir ein Artikel über die schöne holländische Provinz Zeeland in die Hände. Ich habe da mal einen wunderbaren Urlaub verlebt. Es gibt ja in den Niederlanden nicht nur die Tulpenfelder, Nordseebäder oder die attraktiven Städte. Zeeland mit seinen Inseln ist beschaulich, vor allem wenn man abseits der normalen Touristenpfade unterwegs ist. Da gibt es das auf Noord-Beveland liegende Künstlerdorf Kats – es heißt so, weil hier die Darstellung von Katzen gepflegt wird. Auf der 5 km langen Zeelandbrücke, die die Inseln verbindet, kann hochgeklappt werden. Autofahrer müssen warten, denn auf der Oosterschelde kreuzende Segelboote haben Vorfahrt.

Besonderes schön ist Zierikzee mit über 500 denkmalgeschützten Gebäuden. Im Mittelalter war die Stadt ein bedeutender Ort für die Schiffahrt, das erkennt man am Hafen. Da gibt es drei imposante Brücken über den Alten Hafen, die aus dem 14. Jahrhundert stammen. Er ist auch Schauplatz der alljährlichen „Havendagen“ , einem dreitägigen Spektakel mit viel Musik, gutem Essen und Getränken. (Wenn Corona es zulässt). Es gibt viele imposante Bauwerke, besonders der „Dicke Turm“ des Münsters, von oben hat man eine tollte Aussicht auf Zierikzee, die Osterschelde mit der Zeelandbrücke und die Insel Schouwen Duivenland. Neben einem sehenswerten Museum gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés zum Bummeln. Ich erinnere mich an ein zauberhaftes Restaurant am Wasser, leider habe ich den Namen vergessen. Für Tierfreunde gibt es eine Kolonie von Schweinswalen, die man selten vom Ufer aus sehen kann. Aber im Hafen kann man ihnen lauschen, da gibt es ein Audio-Spot, wo man sie hören kann.

Im nahegelegenen Örtchen Dreischor gedeiht, was nicht alle wissen, ein hervorragender Weißwein, der es sogar in die Business Class der KLM geschafft hat. Das Dorf ist übrigens auch sehr schön, es gilt als das schönste Dorf Zeelands. Das Weingut Wijnhoeve de Kleine Schorre ist einer der ältesten Bauernhöfe des Ortes. Die guten Tropfen locken inzwischen im Sommer viele Weinliebhaber an. Der Vater des Gutsbesitzers baute früher noch Kartoffeln und Rüben an. Aber dann bekam er den Tipp, Wein anzubauen. Seit 2001 wird hier Wein angebaut, nach einer Lehre in bekannten Weingütern in Luxemburg. Inzwischen gibt es 54.000 Rebstöcke. Das Klima in Zeelaand ist gut, so erklärt der Winzer, es gibt viele Sonnenstunden und der Boden ist durch die Muschelschalen kalkhaltig.

Es gibt noch etliche sehenswerte Ort in Zeeland, die man wunderbar genießen kann. Aber das mit dem Wein hat mich doch sehr verblüfft, als ich davon las. Als ich seinerzeit in Ziriekzee war, gab es das Gut leider noch nicht. Also ein Grund, um nochmal hinzufahren!

Foto:Birgit Eckholdt / pixelio.de

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss