Heiß und glühend im Winter – Glühwein

Unverzichtbar als wärmender Trank, wenn es stürmt oder schneit und vor allem als unverzichtbare Duftnote auf jedem Weihnachtsmarkt ist der Glühwein. Er heizt ein, wärmt die Finger und weckt so ein weihnachtliches Gefühl in einem.

Der Glühwein hat eine lange Tradition. Die erste schriftliche Erwähnung ist zu lesen in einem 2000 Jahre alten Kochbuch des Römers Apicus. Die Römer waren ja große Freunde von gutem Essen und Trinken, wie man weiß aus der Geschichte! Der Feinschmecker Apicus schrieb Honig und allerlei Gewürze wie Nelken, Zimt, Lorbeer und Thymian vor. Die sollten zum einen den Wein haltbar machen, zum anderen waren die Gewürze sehr kostspielig und sollten somit nur für die reichen Römer, die es sich leisten konnten, gelten.

Heute gibt es unzählige Rezepte für Glühwein. Das klassische Rezept ist ganz einfach: Es sollten aber nur gute Zutaten verwandt werden. Vor allem ein trockener, kräftiger Rotwein als Basis. Hinzu kommen Zimtstangen, Gewürznelken und Kandis. Nach Wunsch kann man auch mit Sternanis, Kardamom und Zitronenschale verfeinern.

Die Statistik sagt, dass die Deutschen in den Wintermonaten 40 Millionen Liter Glühwein trinken! Leider ist es da naheliegend, dass die Masse die Klasse vermissen lässt. Vor allem auf den großen Märkten wird als Glühwein oft nur ein süßes Heißgetränk verkauft.

Übrigens haben die Völker alle eine Vorliebe zum berauschenden Warmtrunk. Da gibt es ganz eigene Rezepte. Die Engländer beispielsweise schützen sich mit Punsch gegen den rauhen Inselwinter, den brauen sie aus English Ale, Brandy, Zucker, Ingwer und Zitronenschale zusammen. Die Schotten und Amerikaner schwören auf den Hot Toddy aus Scotch Whisky, heißem Wasser, Zucker und Muskat. Die Iren haben ihren berühmten Irish Coffee, der ja weltweit nachgemacht wird: Dazu wird Kaffee mit irischem Wiskey vermischt und unter einer köstlichen Sahnehaube serviert. Dann gibt es den bekannten Lumumba – ein Gemisch aus heißem Kakao mit Rum und Sahne. Hätten Sie gewusst, dass dieser Trank in Friesland sehr begehrt ist als – Tote Tante!!

Wie sagte mir doch einer, das ist praktisch, alle preisen diese Getränke auch als Vorbeugung gegen Grippe. Damit können sie sich auch im Alltag daran gütlich tun.

Also prost auf einen guten Glühwein, er wärmt Seele und Leib. Und auf eine schöne Weihnachtszeit!

Foto: Joujou / pixelio.de

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss