Winter im Garten- Garten im Winter

Durch den vielen Schnee in den letzten Wochen waren nicht nur Gartenfreunde, wir alle, sehr beeinträchtigt. Dabei sollte man sich durchaus aufmachen, auch mal im Garten nach dem Rechten zu sehen. Was eigentlich logisch ist, ich aber auch nicht bedacht habe, die hohe Schneedecke ist für die Pflanzen durchaus gut. Es ist ein guter Frostschutz. Aber die hohe Schneelast kann auch im Garten Äste brechen oder Gehölze auseinander drücken. Da ist es gut, mit Besen oder langen Stangen Bäume vom Schnee befreien. Die armen Vögel sind jetzt auch auf der Suche nach Futter. Unter dem Schnee ist nicht leicht an Insekten, Beeren usw. ranzukommen. Man soll die Vögel nicht übermäßig füttern, also nicht bis ins Frühjahr hinein. Aber jetzt ist es doch gut. Sie werden sehen, welche Vielfalt da heranschwirrt, wenn ein Futterhäuschen aufgestellt ist. Auch las ich einen gärtnerischen Rat, dass man bestimmte Ziergehölze im Garten anpflanzen kann, die bis in den Winter Früchte tragen, z. B. Wildrosen wegen der Hagebutten, Schlehe, Weißddorn, Vogelbeeren.

Übrigens, falls der Weihnachtsbaum noch nicht im Müll ist, für den Garten ist er gut zu gebrauchen. Tannenzweige sind ideal, um Pflanzen im Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse abzudecken. Für Februar und März ist es wichtig, wenn die Sonne schon stärker ist, aber nachts noch Frost kommt. Es ist ja nicht aufwendig, die Zweige locker auch über Stiefmütterchen, Primeln oder Buchsbaum zu decken. Selbst Rosen bekommen ein Bündel Zweige gut, dass die Veredlungsstelle umhüllt.

Was gäbe es noch zu tun? Auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist der Winterschnitt bei Bäumen und Sträuchern möglich. Ich hatte lange Jahre Weinstöcke auf meiner Terrasse, die habe ich auch im Januar beschnitten auf den Rat eines Winzers hin.

Auch Gartenteichpflanzen lassen sich bei zugefrorenem Teich zurückschneiden. Außerdem zugeschneite Teiche abfegen, damit wieder Licht in den Teich kommt. Kleine Löcher eisfrei halten. Aber was ich las,was ich nicht wusste, keine Löcher in die Eisdecke jetzt schlagen, Fische vertragen den Schall nicht.

Bei Kübelpflanzen, die draußen bleiben, eigentlich schon bei Beginn des Winters die Kübelmit Styropor oder Luftpolsterfolie isolieren.

Im Gemnüsegarten kann man Rosenkohl und Grünkohl ernten, sowie Lauch und Endivien. Feldsalat mit Vlies abdecken, sonst wird er gelb. Bärlauch und Löffelkraut können auch jetzt ausgesät werden, sie benötigen niedrige Temperaturen, damit sie keimen.

Wenn Gemüse und Äpfel eingelagert sind, zwischendurch immer mal kontrollieren auf faule Früchte.

In dem Zusammenhang stieß ich auf eine Empfehlung für Schnittblumen: Narzissen werden ja schon länger angeboten, in der Regel im Knospenstadium, damit beim Transport nicht die Blüte beschädigt wird. Manchmal ist die dünne Haut, die die Knospe umschließt, aber sehr unnachgiebig. Dann sollte man sie mit einer kleinen Schere vorsichtig aufschneiden.

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss