Camping – eine Weltanschauung

… oder eine schöne Alternative für einen erholsamen Urlaub?

Günstiger als mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil kann man kaum Urlaub machen. Die Campingplätze in Deutschland boomen, die Zahl der Übernachtungen stieg  nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in 2009 um neun Prozent auf 25 Millionen. Viele Camper schätzen die Unabhängigkeit. Wenn einem das angefahrene Ziel nicht gefällt, kann man schnell abbrechen und weiter ziehen. Gerade für Familien mit Kindern ist es ideal, sie können uneingeschränkt spielen, schließen schnell Freundschaften in der freien Natur. Man braucht keinen Dresscode fürs Hotel einhalten, aber auch nicht auf den ausgewiesenen Campingplätzen auf Komfort (Duschen, Waschmaschinen usw.) verzichten. Schöne Plätze gibt es überall, in ganz Europa weit mehr als 20000. Natürlich ist es jedem Geschmack und Geldbeutel überlassen, ob man einfach ein Zelt, Schlafsack und Gaskocher einpackt oder mit ausgestattetem Wohnwagen oder Wohnmobil reist. Es gibt da schon ganz luxuriöse Ausführungen mit Farbfernseher, Mikrowelle usw.

Tui bietet beispielsweise Wohnmobil-Touren an, ein längeres Fahrtraining sei nicht erforderlich, man solle aber einen halben Tag einplanen, um eine gründliche Einweisung zu haben.

Für Campingfreunde gibt es den aktuellen Reiseführer des ADAC oder den „ECC-Europa Camping +Caravaning-Führer“ aus dem Drei-Brunnen-Verlag. Der ADAC prämiert übrigens jährlich die besten Plätze mit dem Prädikat „ADAC-Super-Platz“.

Dann gibt es noch eine neue Internet-Service-Seite: www.camping.info. Mit vielen Infos über Mouse-over-Funktion, auch Fotos.

Noch ein Wort für Campingfreunde, was man unbedingt beachten sollte, eine spezielle Versicherung. Es ist wichtig, denn diese deckt evtl. Schäden an Stand- und Reisefahrzeugen sowie am mitgeführten Inventar ab. So können beispielsweise Unterhaltungselektronik (bis 5000 Euro), Solaranlagen (bis 1500 Euro), sowie Vorzelte, Markisen und Sonnendächer versichert werden. Der Schutz gilt in der EU, Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, Andorra und Monaco und umfasst Gefahren wie Brand, Explosion, Diebstahl, Sturm, Hagel und Überschwemmungen. Viele Infos rund um Versicherungen unter www.versicherungen-1×1.de

Also sollte man vor dem Urlaub auch daran denken, um die schönsten Wochen des Jahres sorglos genießen zu können.

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss