Was gibt es Neues zum 2. Halbjahr?

Schon wieder ist ein halbes Jahr rum, die erste Jahreshälfte ging wieder wie der Blitz dahin! Nachdem uns der Winter diesmal nicht geplagt hatte, freuten wir uns auf den Frühling, dann lange auf den Sommer! Diesmal ist leider das Sommermärchen wieder nicht wahr geworden, muss ich leider vermelden. Ihr wisst schon, was ich meine! Wenn schon die Nachrichten auf allen Kanälen seit Donnerstag für einige Tage nur noch den Fußball als Headline hatten!

Aber die Zeit rennt dahin, wie schon erwähnt. Da kann ich als Trost einiges beisteuern, was sich zum 1. Juli ändert für die Bundesbürger. Das sind wieder ganz andere Dinge, manche schon bekannt durch Veröffentlichung. Aber schaden kann es ja nicht, was ich im Internet zufällig aufgestöbert habe, noch mal aufzugreifen:

Rente: Das hat mich persönlich gefreut, denn ich gehöre zu den 20 Millionen Bundesbürgern, die Rentner sind. Die Altersbezüge wurden zum 01.07.12 im Westen um 2,18 Prozent, im Osten um 2,26 Prozent erhöht. (Ich verstehe immer noch nicht, warum man da immer Unterschiede macht.) In 2011 gab es einheitlich 0,99 Prozent, 2010 garnichts.

TÜV für PKW`s : Es gab ja bisher die Regelung, dass man zwei Monate Karenzzeit hat, um das Auto zum TÜV zu bringen. Kommt man jetzt über diese Zeit, werden 20 Prozent Aufschlag auf die Gebühr berechnet. Die Plakette gilt aber dann vom Tage der Untersuchung an, nicht wie bisher vom Tag des eigentlichen Termins.

Wechselkennzeichen: Das war mir neu, hoffentlich habe ich es richtig verstanden. Also, es gibt künftig ein Wechselkennzeichen, dass für zwei Autos benutzt werden kann. Das soll für Zweitwagen günstigere Versicherungs-Konditionen bringen. Dabei wird ein Kennzeichen für zwei Autos zugelassen, darf aber immer nur an einem Auto angebracht werden. Dafür besteht das Nummernschild aus zwei Teilen, einem kleineren sog. Nebenkennzeichen, das am jeweiligen Auto bleibt und den beiden Hauptkennzeichen vorn und hinten.Diese werden abwechselnd auf dem einen oder anderen Auto angebracht. Puh, das war kompliziert!

Handy: Das war schon im Fernsehen bekannt gemacht worden. Ein Telefonat mit dem Handy im Ausland (war ja immer teuer) darf nun nicht mehr als 35 cent pro Minute kosten. Eine SMS nicht mehr als 11 cent und ein sog. Kosten-„Airbag“ soll hohe Internet-Surfgebühren aufhalten. So sieht es eine neue Roaming-Verordnung der EU vor. Diese soll dazu dienen, Handy-Nutzer vor bösen Kosten-Überraschungen nach der Heimkehr aus dem Ausland zu schützen. Das finde ich mal sehr lobenswert!

Kinderpass: Wo wir gerade beim Reisen ins Ausland sind, alle Kinder müssen schon seit dem 26. Juni 2012 einen eigenen Pass haben. Also von Geburt an, es reicht der bisher gängige Eintrag im Pass der Eltern nicht mehr aus. Das habe ich kürzlich in der eigenen Familie publik gemacht, hatte es schon vor einiger Zeit in der Zeitung gelesen. Da Reisen ins Ausland anstehen, war es gerade noch Zeit zu handeln.

So, dann einen guten Start in die zweite Jahreshälfte, erstmal schöne Ferien, wer welche hat, und hoffentlich noch einen schönen Sommer!
Foto: Gerd Altmann /pixelio.de

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss