Weltuntergang oder nicht?

Nun bekommt keinen Schreck, wenn Ihr die Überschrift lest!!! Es ist ja schon immer und überall mal die Vermutung aufgetaucht, dass der Weltuntergang naht. Verschiedene Religionen, Weltanschauungen, Wissenschaftler vertreten allerlei Thesen.

Nicht ohne Grund schreibe ich gerade heute darüber, am 30. Mai. Beinahe wäre es mir noch durchgegangen. Hier im Kölner Karneval sangen wir schon vor vielen Jahren einen Hit: „Am 30.Mai ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang. Doch keiner weiß, in welchem Jahr, und das ist wunderbar. Wir sind vielleicht noch lange hier, und darauf trinken wir!“ Das letztere ließ man sich dann natürlich nicht zweimal sagen!!

Nun fiel mir gerade vor einigen Tagen im Internet wieder etwas zu dem Thema auf, da habe ich heute nochmal nachgestöbert und des Rätsels Lösung gefunden:

Also der Weltunterang findet in 2012 nicht statt!!!!

Archäologen der Universitäten von Boston und auch der Colgate-Uni bei New York haben haben bei Ausgrabungen den wohl ältesten Maya-Kalender gefunden, er stammt aus dem 9. Jahrhundert. Der sagte doch tatsächlich schon voraus, dass die Welt im Jahre 2012 nicht untergehe. Vielmehr solle die Welt noch in 7 000 Jahren weiterbestehen. Es würde alles so sein wie damals, so haben die Wissenschaftler herausgefunden.

Der Grund der irreführenden Prophezeihungen ist, so kam heraus, dass die Zeitrechnung der Mayas kalendarisch mit Ende 2012 endet. Aber dann beginnt eine neue Rechnung. Daraus haben bisher viele eine Weltuntergangs-Prophezeigung gemacht.

Die neuen Forschungen legen ihre Kenntnisse eben dem Maya-Kalender zugrunde, der in einem verschütteten Haus gefunden wurde, und zwar in Gestalt von Wandzeichnungen.  Es ist ja allgemein bekannt, dass die Mayas schon früh eine Hochkultur hatten, wovon unsere Altvorderen nicht mal geträumt haben! Es wurde ein Sonnenkalender, ein Mars-Kalender, ein Venuskalender und ein zeremonieller Kalender gefunden.

Mauern und später Tafeln wurden vor Büchern zum Schreiben benutzt. Das älteste Maya-Buch ist zwischen 1200 und 1250 verfasst worden und befindet sich interessanterweise in der Sächsischen Landesbibliothek.

Es ist wirklich unheimlich spannend, über die alten geschichtlichen Begebenheiten zu erfahren, egal woher! Es ist mein ganz persönliches Hobby sowieso, welches ich auch als Gasthörerin an der Universität Köln gepflegt habe. Ich habe schon mal darüber geschrieben: „Was Tolles für den Geist…“

Wer aber jetzt mal genau nachlesen möchte über den Maya-Kalender, dem empfehle ich: http://nachrichten.t-online.de/maya-kalender-der weltuntergang-20.

Foto: hajo steinsträßer / pixelio.de

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss