Kamelienzauber

Die Kamelien mit ihrer wunderschönen Blütenfülle gehören zu den schönsten Blumen. Wer einen halbschattigen, geschützten Platz im Garten hat, kann sich jedes Jahr über diese schöne Blume freuen. Es gibt viele Sorten. Die Kamelie sollte allerdings geschützt vor kalten Winden und winterlicher Morgensonne gepflanzt werden. Auch die pralle sommerliche Mittagssonne mag sie nicht so gern. Am richtigen Standort dankt die Kamelie es, dass man jahrelange Freude an den wochenlang aufgehenden Blüten der wunderschönen Blumen hat. Wichtig ist -vor allem im Herbst und Winter – die regelmäßige und gleichmäßige Wasserzufuhr. Wird die unterbrochen, kann das zu weniger Knospenbildung und abfallenden Knospen führen.

Etwas zur Geschichte der Kamelien: Die Kamelie (camelia japonica) ist eine Pflanzenart in der Familie des Teestrauchs (Theaceae). Sie ist in Ostasien beheimatet. In Japan und China spielte sie bei Hof- und Teezeremonien eine Rolle. Besonders die einblütigen Arten stehen symbolisch für Freundschaft, Eleganz und Harmonie. Die ersten Pflanzen gelangten vermutlich am 16.Jahrhundert durch portugiesische Seeleute nach Europa (aus Macao). Zwischen 1770 und 1790 gelangten sie nach Deutschland.

Hinterlasse bitte einen Kommentar, oder eine Trackback von Deinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2013 Allerlei Frauerlei – Gesundheit, Garten und Genuss